Krefeld: Junge Mutter geht mit ihrem Kind auf den Spielplatz – plötzlich prügeln sie mehrere Menschen krankenhausreif

Eine junge Mutter wurde in Krefeld schlimm verprügelt.
Eine junge Mutter wurde in Krefeld schlimm verprügelt.
Foto: picture alliance / dpa

Krefeld. Sie wollte sich eigentlich nur einen schönen Abend machen. Mit einer Nachbarin (31) und zwei Kindern ging eine 23-jährige Mutter am Donnerstag gegen 21.35 Uhr auf den Spielplatz im Stadtgarten in Krefeld.

Nicht weit entfernt hielt sich zeitgleich eine 35-jährige Frau mit ihrem Hund auf. Der Hund war nicht angeleint, näherte sich den Kindern. Ein Umstand, der der 23-jährigen Mutter so gar nicht gefiel. Drum ging sie zur Halterin und bat sie, das Tier anzuleinen.

Hundehalterin ignoriert Bitte der Frau

Doch das ignorierte die Besitzerin des Hundes. Und nicht nur das. Sie beleidigte die junge Mutter auch noch rassistisch, schlug ihr mit voller Wucht ins Gesicht.

-----------------------------------

• Mehr Themen:

Centro-Park in Oberhausen: Rückbau hat begonnen – so soll es mit dem Gelände jetzt weitergehen

Nach Absage des Feuerwerks beim Hafenfest: Veranstalter erhebt schwere Vorwürfe gegen die Stadt

• Top-News des Tages:

Hai-Alarm auf Mallorca! Von Parasiten befallener Blauhai versetzt Urlauber in Angst

SEK-Einsatz in Essen: Mann (26) plante wohl Anschlag – er ging freiwillig mit auf die Polizeiwache

-------------------------------------

Die 23-Jährige ging zu Boden. Als sie dort wehrlos lag, trat die Angreiferin auf sie ein, würgte sie, zog ihr an den Haaren. Kurze Zeit später kam auch noch der 51-jährige Freund der Hundehalterin hinzu, schlug auch noch auf das Opfer ein.

Und es wurde noch schlimmer. Drei weitere Personen (zwei Frauen, ein Mann), die in der Nähe standen griffen nicht etwa ein, um die wehrlose Frau zu schützen, sondern beleidigten die auch noch rassistisch.

Frau aus Trio greift doch noch ein

Irgendwann war es den Zuschauern dann wohl doch zu viel. Eine Frau aus dem Trio trennte die Angreifer von ihrem Opfer. Dann flüchteten sie.

Glücklicherweise hatte die Nachbarin des Opfers direkt die Polizei gerufen. Diese konnte den 51-jährigen Tatverdächtigen in der Nähe des Spielplatzes stellen. Er war stark alkoholisiert. Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Seine 35-jährige Freundin konnte vor Ort nicht mehr angetroffen werden. Auf sie wartet nun ein Strafverfahren. Das 23-jährige Opfer befindet sich derzeit zur stationären Behandlung im Krankenhaus.

Polizei bittet um Hilfe

Die Polizei Krefeld sucht nun nach den beiden Frauen und dem Mann, die während des Angriffs neben dem Opfer standen und es beleidigten. Sie konnten von der Zeugin nicht näher beschrieben werden.

Wenn du zufällig vor Ort warst und etwas gesehen hast, melde dich bitte bei der Polizei: 02151 / 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de.