Köln: Situation in Wohngruppe eskaliert – Betreuerin lebensgefährlich verletzt

Die schwerverletzte Betreuerin musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Die schwerverletzte Betreuerin musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Foto: imago images / Political-Moments

Köln. In der Nacht auf den 07. Januar kam es in einer Wohngruppe in Köln zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung.

Nun konnte die Polizei in Köln den 19-Jährigen Tatverdächtigen festnehmen, der seine Betreuerin verletzt haben soll.

+++ Köln: Polizisten haben Mann auf dem Kieker - sie können nicht fassen, was er mitten in der Nacht macht +++

Köln: Erschreckender Angriff in Wohngruppe

Tatort der gewaltsamen Szene war die Außenwohngruppe der Diakonie im Kölner Stadtteil Rösrath.

-------------------------------

Das ist Köln:

  • 2.000 Jahre alte Stadt im Westen Deutschlands
  • liegt am Rhein und ist kulturelle Zentrum seiner Region
  • Das Wahrzeichen der Stadt ist der „Kölner Dom“
  • Köln ist eine der bedeutendsten Medienstädte in Deutschland
  • derzeit amtierende Bürgermeisterin ist Henriette Reker

-------------------------------

Laut Pressebericht soll ein 19-Jähriger Bewohner seine nur drei Jahre ältere Betreuerin in der Nacht gegen 3 Uhr unter einem falschen Vorwand in den Keller der Einrichtung gelockt haben. Dort habe er sie ohne erkennbaren Grund geschlagen und gewürgt.

Die schwerverletzte Betreuerin musste von Notärzten in ein Krankenhaus begleitet werden. Dem mutmaßlichen Täter gelang es noch vorher zu flüchten. Am darauffolgenden Morgen konnte die Polizei den 19-Jährigen jedoch festnehmen.

------------------------------

weitere Nachrichten aus NRW:

NRW: Mann missbrauchte mehrere Kinder – ausgerechnet DAS war sein Beruf

Winterberg/Sauerland: Polizei und Gemeinden mit dringendem Appell ++ Übersicht: HIER ist am Wochenende alles dicht

NRW: Nach Erdbeben in der Eifel – Experten schocken mit dieser Erkenntnis

------------------------------

Die Umstände der Tat sind allerdings noch nicht bekannt. Es ermittelt nun die Mordkommission in Köln in dem Fall.

 
 

EURE FAVORITEN