Köln: Mann will sich am Bahnsteig noch verabschieden – dann passiert das Unglück

In Köln ist es zu einem lebensgefährlichen Unfall mit einer Straßenbahn gekommen. (Symbolbild)
In Köln ist es zu einem lebensgefährlichen Unfall mit einer Straßenbahn gekommen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image

Köln. Drama am Hauptbahnhof in Köln!

An der Straßenbahnhaltestelle Dom/Hauptbahnhof in Köln ist es am frühen Samstagmorgen gegen 4 Uhr zu einem lebensgefährlichen Unfall gekommen.

Köln: Mann (25) wird von Straßenbahn aufs Gleis geschleudert

Ein junger Mann war gegen vier Uhr mit der Linie 18 in Richtung Thielenbruch an der Haltestelle Dom/Hauptbahnhof ausgestiegen. Nach Einschätzung der Polizei habe sich der 25-Jährige anschließend von einer Person in der Straßenbahn verabschieden wollen.

-----------------------------------

Mehr News aus NRW:

-----------------------------------

Der junge Mann (25) rannte nach dem Ausstieg offenbar neben der abfahrenden Bahn her, prallte mit dieser zusammen und geriet anschließend ins Gleisbett. Dabei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen am Kopf zu. Wie der Kölner „Express“ berichtet, wurde er in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Fahrer erleidet Schock

Der Fahrer der Bahn erlitt durch den Vorfall einen Schock.

Der Twitter-Kanal der Kölner Verkehrsbetriebe erklärte die Unfallaufnahme gegen 6.15 Uhr für beendet. (at)

 
 

EURE FAVORITEN