Mutter (47) spendet jungem Mann etwas zu essen – dann ergreift er plötzlich ihre Tochter (13)

Die Polizei Köln sucht diesen jungen Mann.
Die Polizei Köln sucht diesen jungen Mann.
Foto: Polizei

Köln. Alptraum für eine Mutter (47) in Köln-Mülheim. Ein junger Mann schlich sich in der Nacht auf den 23. Januar von hinten an und riss ihre Tochter (13) an sich. Er drohte, der 13-Jährigen etwas anzutun, wenn die Frau nicht ihren Schmuck herausgibt.

Zuvor hatte der Gesuchte die Mutter und ihre Tochter am Düsseldorfer Hauptbahnhof angesprochen und um Hilfe gebeten. Er hätte schon seit Tagen nicht gegessen. Daraufhin besorgte die 47-Jährige ihm etwas zu Essen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Paketbote treibt Düsseldorferin in den Wahnsinn – jetzt hängt sie ihm diese lustige Anleitung an die Türklingel

Wie du ab sofort mit Whatsapp Dreck an Bahnhöfen in Bochum, Duisburg, Essen und Co. bekämpfen kannst

• Top-News des Tages:

Wie du ab sofort mit Whatsapp Dreck an Bahnhöfen in Bochum, Duisburg, Essen und Co. bekämpfen kannst

Schrecklicher Angriff im Münsterland: Mann (19) rammt Polizisten Messer in den Bauch

-------------------------------------

Köln: Mutter schreit laut um Hilfe

Anschließend stiegen alle drei zusammen in den Zug Richtung Köln und fuhren bis zur Haltestelle Köln-Mülheim. In der Nähe des Bahnhofs ergriff der Mann plötzlich das Mädchen.

Daraufhin schrie die 47-Jährige laut um Hilfe, was den Angreifer dazu bewegte, die Tochter loszulassen und Richtung Frankfurter Straße wegzurennen.

Überwachungskamera filmt Verdächtigen

Bisher konnte der Täter nicht ermittelt werden. Deswegen fahndet die Kölner Polizei jetzt öffentlich mit Bildern einer Überwachungskamera nach dem jungen Mann mit kurzen, dunklen Haaren und blonden Strähnen.

Die Überfallenen beschreiben den Mann als eher klein und sehr dünn. Er habe in einem Ohr drei Ohrringe getragen und habe einige Tätowierungen, unter anderem einen großen Diamanten auf dem Handrücken.

Du kennst den jungen Mann oder weißt, wo er sich aufhält? Dann melde dich bitte bei der Polizei unter der Nummer: 0221 229-0. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen