NRW: Mann spricht Frau an – dann beginnt ihr Albtraum

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: imago images / Jannis Große

Eine Frau (45) hat am Mittwochmorgen aus NRW einen wahren Albtraum durchleben müssen. Die 45-jährige gab bei der Polizei an, sie sei in Leverkusen-Schlebusch entführt, in einen Wald verschleppt und dort nach mehreren Stunden alleine zurückgelassen worden.

Ihrer Schilderung nach wurde sie gegen 10 Uhr von zwei etwa 1,80 Meter großen Männern an der Bushaltestelle Stüttekofener Straße angesprochen. Direkt nachdem die beiden die Frau angesprochen hatten, schlugen sie ihr demnach ins Gesicht und zogen sie in einen roten Kleinwagen.

NRW: Frau wird in Leverkusen geschlagen und verschleppt

Danach sollen die beiden Männer mit ihr in den „Bürgerbusch“, ein kleines Waldstück in Leverkusen, gefahren sein. Nach mehreren Stunden ließen die beiden Männer ihr Opfer dann wohl allein im Wald zurück.

Die orientierungslose Leverkusenerin habe dann zwei ihr entgegenkommende Walkerinnen nach dem Weg gefragt und so wieder aus dem Wald herausgefunden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Duisburg: Lehrerin von Schüler (13) verprügelt – „Es hagelte es Faustschläge“

Duisburg: Stadt räumt Schrott-Häuser – so geht es mit den Mietern weiter

• Top-News des Tages:

Wetter: Experte mit verheerender Winter-Prognose – Trend bestätigt sich

Markus Lanz: Als dieses Bild gezeigt wird, bricht Unruhe aus – Watzke „verstört“

-------------------------------------

Polizei sucht Zeugen und die beiden Walkerinnen

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar. Was genau der Frau in dem Waldstück und in der Zeit davor passierte, ist ebenfalls noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die Tat möglicherweise beobachtet haben. Auch die beiden unbekannten Walkerinnen werden gebeten, sich unter der 0221/229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (db)

 
 

EURE FAVORITEN