Köln: Männer liefern sich Autorennen – mit bitteren Konsequenzen

In der Innenstadt von Köln stoppte die Polizei zwei junge Raser. (Symbolbild)
In der Innenstadt von Köln stoppte die Polizei zwei junge Raser. (Symbolbild)
Foto: imago images / Rolf Kremming

Köln. Kaum einen Führerschein – aber schon fleißig durch die Städte rasen. In Köln hat die Polizei am Samstagabend zwei junge Männer bei einem illegalen Autorennen gestoppt.

Für die beiden Fahrer, gerade einmal 20 und 19 Jahre alt, hat ihre Aktion in Köln jedoch ernsthafte Konsequenzen. Es wird wohl ihre letzte Spritztour in nächster Zeit gewesen sein.

Köln: Polizei stoppt Raser in der Innenstadt

Mitten durch die Kölner Innenstadt hatten sich beide ein waghalsiges Rennen geliefert. Sie waren den Beamten der Kölner Polizei zuerst am Samstagabend am Heumarkt in der südlichen Innenstadt aufgefallen. Dort standen der 20-Jährige in seinem Opel Corsa und der 19-Jährige in einem VW Golf gegen 21 Uhr gemeinsam an einer Ampel.

Als die ihr Licht auf „Grün“ wechselte, legten beide los. Unüberhörbar ließen sie ihre Motoren aufheulen und fuhren mit quietschenden Reifen an. Dabei hupten sie lautstark und überschritten schon wenige Meter später die erlaubte Geschwindigkeit an der Stelle deutlich.

Sie setzten ihre Raserfahrt mit viel zu hoher Geschwindigkeit über die Deutzer Brücke in Richtung der Innenstadt auf der rechten Rheinseite fort. Dort nahm das kurze Rennen jedoch ein jähes Ende.

Autos und Führerscheine eingezogen

Auf der Mindener Straße, wenige Meter hinter der Deutzer Brücke und in unmittelbarer Nähe des S-Bahnhofs Köln Messe/Deutz, stoppte die Polizei die beiden jungen Raser.

------------------------------------

Mehr aus der Region:

NRW: 33-Jähriger stirbt nach brutaler Messer-Attacke – der Grund für den Streit ist nicht zu fassen

A45 in Dortmund: Autofahrer rasen über Autobahn – und können nicht fassen, was ihnen entgegenkommt

NRW: Mann spaziert ohne Mundschutz in Baumarkt – was er dann macht, schockt selbst seine Frau zutiefst

------------------------------------

Das droht jetzt den Fahrern

Ihre Fahrt endete zum Glück ohne Verletzte oder Sachschäden. Beide Fahrer erwarten nun aber ernsthafte Konsequenzen für ihr waghalsiges Rennen. Die Beiden müssen sich in einem Strafverfahren wegen verbotenem Kraftfahrzeugrennen verantworten.

Auch mit Autofahren ist in nächster Zeit wohl erst einmal Schluss. Die Polizei stellte die Führerscheine der beiden Männer sowie ihre Autos sicher. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN