Köln: 21-Jährige in eigener Wohnung schwer zugerichtet – jetzt ist sie tot

Köln: Die Polizei jagt einen Täter nach dem Tod einer 21-Jährigen. (Symbolbild)
Köln: Die Polizei jagt einen Täter nach dem Tod einer 21-Jährigen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image

Köln. Fürchterliche Nachricht aus Köln. Eine 21-jährige Frau ist nach einem schweren Fall von häuslicher Gewalt verstorben.

Sie wurde nach Angaben der Polizei Köln bereits am 28. April diesen Jahres in ihrer Wohnung im Stadtteil Höhenberg angegriffen. Seitdem lag die junge Frau im Krankenhaus. Jetzt teilten die Beamten mit: Die Frau hat nicht überlebt.

Köln: Frau stirbt nach brutalem Angriff in eigener Wohnung – Tatverdächtiger freigelassen

Die Umstände der brutalen Tat sind nach monatelanger Ermittlungsarbeit der Polizei Köln weiterhin unklar. Zwar wurden noch am Tatort vier Personen vorläufig festgenommen, darunter auch der Lebensgefährten des schwerstverletzten Opfers.

Doch mangels Beweisen wurden alle festgenommenen Personen wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Köln:

RTL-Team in Köln feige angegriffen – steckt diese Verbrechergruppe hinter der Attacke?

Köln: Stellvertretende Bürgermeisterin wird auf offener Straße begrapscht – „Ich bin tief verletzt“

Flughafen Köln/Bonn: Mallorca-Urlaub endet für Touristen, noch bevor der Flieger abgehoben ist

-------------------------------------

Auch Freund (25) nach Angriff in Köln verletzt

Wie die Polizei und Staatsanwaltschaft Köln im April mitteilten, hatte auch der Lebensgefährte nach dem Vorfall in der Wohnung Verletzungen davongetragen. Seine Verletzungen waren allerdings nicht so schwer wie die seiner Partnerin.

Bei ihr konnte der Notarzt seiner Zeit Lebensgefahr nicht ausschließen. Die 21-Jährige wurde auf einer Intensivstation behandelt. Am Tag nach dem Vorfall hieß es noch, dass ihr Zustand stabil sei. Doch das Blatt wendete sich in den Folgewochen auf dramatische Art und Weise.

Opfer und Partner bei Polizei Köln bekannt

Der 25-Jährige und seine Partnerin waren bei den Beamten aus Köln keine Unbekannten. Bei dem Paar hatte es in der Vergangenheit wiederholt Polizeieinsätze wegen häuslicher Gewalt gegeben.

+++ Corona in NRW: Herbert Reul verkündet tieftraurige Nachricht – Polizist mit Covid-19 gestorben +++

Bei den drei weiteren Festgenommenen handelte es sich nach Angaben der Polizei um einen Mann (27) und zwei Frauen (28 und 31). Unklar ist, in welcher Verbindung das Trio zu dem Opfer stand. Die Ermittlungen der Polizei dazu dauern an. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN