Flughafen Köln: 152 Passagiere entgehen knapp Katastrophe

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: imago images / Arnulf Hettrich

Köln. Schock am Flughafen Köln-Bonn! Während des Starts ist an einem Flugzeug ein Reifen geplatzt. Die Maschine konnte zwar Abheben und Richtung Tel Aviv aufbrechen, allerdings stellt die Landung eine besondere Herausforderung dar.

Am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv herrschte daher am Nachmittag hohe Alarmbereitschaft. Nach Angaben des Flughafens ist der linke Reifen des Fliegers der Fluglinie Electra Airways beschädigt.

Flughafen Köln-Bonn: Bei Start platzt unerwartet Reifen

Nach israelischen Medienberichten befinden sich mehr als 100 Rettungsfahrzeuge am Flughafen.

Das bedeutet nicht, dass automatisch große Gefahr für die etwa 152 Passagiere herrschte, man wollte dennoch auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bundeswehr-Hubschrauber an Grenze zu NRW abgestürzt – ein Toter befürchtet!

Twix muss umbenannt werden – dahinter steckt ein Gesetz

• Top-News des Tages:

„Fernsehgarten“ im ZDF: Kiwi lästert über diesen Künstler – „Peinlich“

Eskalation im Freibad in Düsseldorf: Hunderte Jugendliche umzingeln Familienvater - neue Schlägereien am Tag darauf

-------------------------------------

Treibstoff wegen Explosionsgefahr abgelassen

Berichten zufolge flog die Maschine über das Mittelmeer um Treibstoff abzulassen. Dabei handelt es sich um eine Sicherheitsmaßnahme, da sich die Treibstofftanks in der Nähe der Tragflächen und damit in der Nähe der Reifen befinden.

Durch die Reibung kann es bei einer Landung zu enormen Temperaturen an den Reifen kommen. Das Worst-Case-Szenario wäre eine Explosion des Treibstoffs. Ein Korrespondent der ARD berichtet aus Tel Aviv, dass der Schaden von Jets der israelischen Armee gesichtet wurde.

Mittlerweile ist die Boeing 737 sicher in Tel Aviv gelandet. (db)

 
 

EURE FAVORITEN