"Kögida"-Demo abgesagt - Gegenkundgebung findet statt

Tausende Menschen haben in Köln Anfang Januar gegen Fremdenhass und gegen "Kögida" demonstriert.
Tausende Menschen haben in Köln Anfang Januar gegen Fremdenhass und gegen "Kögida" demonstriert.
Foto: dpa
Der Kölner Ableger der Pegida-Bewegung wird am Mittwochabend nicht demonstrieren. Das Bündnis "Köln gegen Rechts" bleibt allerdings bei Gegen-Demo.

Köln.. Der Kölner Ableger der islamkritischen Pegida, Kögida, hat eine geplante Demonstration an diesem Mittwochabend abgesagt. Als Grund nannte eine Sprecherin Krankheitsfälle in der Organisationsgruppe. Die Polizei bestätigte die Absage am Mittwochmorgen. Das Bündnis "Köln gegen Rechts" will aber nach Aussage eines Sprechers an der geplanten Gegenkundgebung festhalten.

Vor einer Woche hatten in Köln etwa 200 Kögida-Anhänger demonstriert und 1500 Gegendemonstranten. Kögida wird nach Angaben des Verfassungsschutzes von Rechtsextremisten gesteuert, die Dresdener Pegida hat sich von der Gruppe distanziert. (dpa)

EURE FAVORITEN