Bottrop

Kleines Drama auf der A2: Nach Lkw-Unfall kommt es zum Rückstau - dann setzen bei Gelsenkirchenerin die Wehen ein

Auf der A42 verunglückte am Montagabend ein Gefahrguttransporter - im Rückstau stand eine Schwangere mit Wehen.
Auf der A42 verunglückte am Montagabend ein Gefahrguttransporter - im Rückstau stand eine Schwangere mit Wehen.
Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services/Symbolbild
  • Auf der A2 bei Bottrop ist am Montagabend ein Gefahrguttransporter verunglückt
  • Die Autobahn wurde in beide Richtungen gesperrt - der leicht verletzte Fahrer kam ins Krankenhaus
  • Im Rückstau stand eine Schwangere mit Wehen - auch sie wurde ins Krankenhaus gebracht

Bottrop. Kurz hinter dem Autobahndreieck Bottrop ist am Montagabend ein Gefahrguttransporter verunglückt. (wir berichteten).

Verunglückter Gefahrguttransporter auf A2

Der Lkw prallte aus bisher ungeklärten Gründen gegen die Mittelleitplanke. Die Polizei musste die Autobahn in beide Fahrtrichtung sperren, um zu überprüfen, ob durch den Unfall gefährliche Stoffe freigesetzt wurden.

Schwangere Gelsenkirchenerin stand mit Wehen im Rückstau

Es bildete sich ein langer Rückstau. Und in dem stand ausgerechnet auch eine Schwangere mit Wehen. Laut der Bottroper Feuerwehr hat die Frau aus Gelsenkirchen über die Polizei den Notruf alarmiert.

Schwangere und Lkw-Fahrer liegen beide im Krankenhaus

Sie wurde wenige Minuten nach Mitternacht mit einem Rettungswagen ins Marienhospital nach Bottrop gebracht.

Auch der Fahrer des Lkw kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Bergungsarbeiten dauern an

Die A2 wurde gegen drei Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Laut Autobahnpolizei kann es bis 16 Uhr noch zu Behinderungen kommen, da die Bergungsarbeiten andauern.

(jsc)

Weitere News aus der Region:

Gefahrguttransporter verunglückt auf der A2 - Bergung zieht sich wohl in den Nachmittag

Fast die Hälfte weniger! Darum sind in Nordrhein-Westfalen so wenige Meisen unterwegs

Auf drei Reifen durch Hagen: Betrunkener Autofahrer fährt Corsa nur auf der Felge