Hund in NRW brutal von Labrador zerfleischt – Verhalten des Halters macht sprachlos

Hund: Ein kleiner Vierbeiner ist beinahe einer grausigen Beißattacke zum Opfer gefallen. (Symbolbild)
Hund: Ein kleiner Vierbeiner ist beinahe einer grausigen Beißattacke zum Opfer gefallen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Eibner

Bad Salzuflen. Schock-Moment für Frauchen! Cornelia G. sitzt im Café in Bad Salzuflen (NRW), trinkt mit Freundinnen gemeinsam mittags Kaffee. Ihr „Chicco“, ein kleiner Malteser-Hund, sitzt unter dem Tisch. Wie sie der „Bild“ schildert, betritt ein Mann samt schwarzen Labrador das Lokal.

Der Hund legt zuerst vertraulich seinen Kopf Conerlias Oberschenkel. „Ich streichelte ihn“, erzählt sie. Doch was dann passiert, wird sich für immer in ihr Gedächtnis brennen.

Hund von Labrador brutal angegriffen

Plötzlich entdeckt der Labrador ihren kleinen, weißen Hund unter dem Tisch. Ehe sich die Besitzerin versieht, stürzt sich der deutlich größere Hund auf ihren „Chicco“. Er beißt sich in den Kopf fest, zieht in das Fell und somit auch die Kopfhaut ab.

Erst da reagiert der Besitzer, zerrt den Labrador aus dem Café. „Ein Gast verfolgte ihn noch. Der Mann zeigte den Mittelfinger“, sagt eine Kellnerin gegenüber der „Bild“.

------------------------------------

Mehr zum Thema Hund:

Top-News des Tages:

-------------------------------------

Tierarzt schockiert über Brutalo-Attacke

Das Fellstück kann später nicht wieder angenäht werden. Der behandelnde Tierarzt zeigt sich schockiert über solch eine brutale Attacke. Die Kosten für die Behandlung, Verbandwechsel und Schmerzmedikamente, muss Cornelia vorerst selber zahlen.

Die Frau hat Anzeige erstellt. Noch untersucht die Polizei, ob wegen Sachbeschädigung oder Beleidigung ermittelt wird. Sollte keines der beiden Delikte zutreffen, muss die Angelegenheit zivilrechtlich geklärt werden. (mb)

Daran erkennst du, dass dein Hund sich langweilt!
 
 

EURE FAVORITEN