Passanten bemerken schreiendes Kind (4) in überhitztem Auto – zum Glück macht der Sicherheitsdienst dann diese Entdeckung

Eine 29-jährige Mutter ließ ihr Kind alleine im Auto in der prallen Sonne zurück. (Symbolbild)
Eine 29-jährige Mutter ließ ihr Kind alleine im Auto in der prallen Sonne zurück. (Symbolbild)
Foto: Imago/ Pixsell

Soest. Schon so häufig warnten Behörden diesen Hitze-Sommer vor den Gefahren, dennoch passiert es immer wieder. Diesmal ließ in Soest eine 29-Jährige Mutter ihren vier Jahre alten Sohn im Auto zurück.

Eine Zeuge entdeckte am Donnerstag das Kind in einem schwarzen Pkw auf dem Parkplatz des City Centers. Durch das Kindergeschrei war der Mann aufmerksam geworden.

In dem verschlossenen Fahrzeug saß das Kind, dass offensichtlich unter der Hitze litt. In der prallen Mittagssonne zeigte das Thermometer 29 Grad an, berichtet die Polizei.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Er gibt vor, seinen Hund zu suchen: Mann lockt Geschwister (9 und 10) in Stadtpark – er führt etwas Abartiges im Schilde

„Skrupellos entsorgt“: 41 Tiere mit gebrochenem Genick unter Autobahnbrücke im Rheinland gefunden

• Top-News des Tages:

RTL 2 zeigte ihn bei „Hartz und Herzlich“: Frank M. aus der Duisburger Eisenbahnsiedlung wurde offenbar getötet

Ruhrbahn-Fahrer nimmt Hass-Video auf und wird gefeuert – das will er nicht auf sich sitzen lassen

-------------------------------------

Soest: Fenster an schwarzen Pkw verschlossen

Der Zeuge informierte den Sicherheitsdienst des Einkaufcenters. Die Mitarbeiter versuchten das Auto zu öffnen, bei dem alle Fenster verschlossen waren. Glücklicherweise war eine Beifahrertür unverschlossen. Die Männer befreiten das Kind und brachten es in ihr Büro.

Dort versorgten sie den Vierjährigen mit Getränken und einem kalten Handtuch. Außerdem informierten sie die Polizei und den Rettungsdienst.

Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung

Als die 29-jährige Mutter zu ihrem Wagen zurückkehrte, suchte sie nach ihrem Sohn. Zuerst ging sie davon aus, dass er selbstständig das Auto verlassen hatte. Der Polizei erzählte sie, dass sie nur zehn Minuten ihren Sohn allein gelassen hätte. Nach Zeugenangaben waren es allerdings 15 bis 20 Minuten.

Fakt ist, stellt die Polizei klar, dass bei starker Sonneneinstrahlungen wenige Minuten reichen, um die Fahrzeugtemperatur auf 40 bis 50 Grad ansteigen zu lassen.

Ein Rettungstransporter brachte das Kind vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Polizei schrieb gegen die Mutter eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN