Kind (6) mit Stichen schwer verletzt - Angehörige unter Verdacht

Eine Sechsjährige ist in Willich (hier ein Archivfoto) durch Stiche lebensgefährlich verletzt worden. Angehörige wurden festgenommen.
Eine Sechsjährige ist in Willich (hier ein Archivfoto) durch Stiche lebensgefährlich verletzt worden. Angehörige wurden festgenommen.
Foto: dpa
Mit lebensgefährlichen Stichverletzungen ist ein sechs Jahre altes Mädchen aus dem Kreis Viersen am späten Dienstagabend ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Polizei vermutet, dass Familienangehörige das Kind verletzt haben. Eine Mordkommission ermittelt.

Willich/Mönchengladbach. Schlimmer Verdacht gegen eine Familie aus Willich im Kreis Viersen: Nachdem ein sechs Jahre altes Mädchen am späten Dienstagabend mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde, hat die Polizei Angehörige des Kindes festgenommen.

Das Kind wurde noch in der Nacht notoperiert. "Inzwischen ist der Zustand des Mädchens stabil", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Krefeld am Mittwochmorgen. "Höchstwahrscheinlich ist es nach Auskunft der Ärzte außer Lebensgefahr."

Hintergründe noch unklar

Die Hintergründe des Vorfalls seien noch völlig unklar, sagte ein Polizeisprecher. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler gingen zurzeit von einem "innerfamiliären Geschehen" aus, teilte die Polizei mit.

Wie viele Verwandte des Mädchens festgenommen wurden, wurde nicht öffentlich gemacht. Wie es zu den Stichverletzungen kam, sei noch "nicht bekannt", hieß es. (dpa/we)