Lünen

Kaufland in NRW: Frau wartet mit Tochter (6) an der Kasse – unfassbar, was hinter ihr passiert

Kaufland: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Lebensmittel-Einzelhandelskette Kaufland wurde 1968 gegründet und hat seinen Hauptsitzt im baden-würrtembergischen Neckarsulm. Die Kaufland Stiftung und Co. KG gehört genau wie der Discounter Lidl zur Schwarz Gruppe. Kaufland beschäftigt insgesamt 132.000 Mitarbeiter.

Beschreibung anzeigen

Lünen. Unfassbare Szenen bei Kaufland in NRW!

Es sollte ein ganz normaler Familien-Einkauf bei Kaufland in NRW werden. Doch was sich vergangenen Freitag in einer Filiale der Supermarkt-Kette in Lünen abspielte, wird die Familie wohl so schnell nicht mehr vergessen.

Kaufland in NRW: Familie steht an der Kasse – dann wird es eklig

Besonders ein sechsjähriges Mädchen dürften die Bilder des Vorfalls bei Kaufland in NRW verfolgen. Jetzt hat die Polizei Dortmund die Ermittlungen aufgenommen.

Es geschah an der Kasse der Kaufland-Filiale an der Merschstraße in Lünen. Eine Mutter (29) war mit gerade dabei ihren Einkauf auf das Band zu legen. Mit dabei: Ihre beiden Kinder (6 Jahre und drei Monate) sowie die Oma des Geschwisterpärchens.

+++ Kaufland-Kundin ist nach Einkauf stinksauer – weil sie zu Hause DIESE Entdeckung macht: „Fühle mich etwas betrogen“ +++

Die 29-Jährige ahnte nicht, was sich hinter ihrem Rücken abspielte. Nur durch Zufall bemerkte sie, dass ein Mann (52) seinen Penis aus der Hose holte und vor den Augen ihrer sechsjährigen Tochter onanierte. Über den Vorfall berichteten zuerst die „Ruhrnachrichten“. Ein Sprecher der Polizei Dortmund bestätigte die Vorkommnisse auf Nachfrage von DER WESTEN.

---------------------

Mehr Nachrichten aus NRW:

Düsseldorf: „Kommen zu euch nach Hause!“ Friseurin sorgt für Aufsehen – und setzt noch einen drauf

Dortmund: Nach 27 Jahren! Urteil im Mordfall Nicole Schalla (†16) – kommt der Angeklagte DESHALB auf freien Fuß?

„Hermes“-Bote klingelt bei Ehepaar in NRW – dann beginnt der blanke Horror

---------------------

Polizei Dortmund ermittelt nach Vorfall bei Kaufland

Demnach habe die Familie sofort die Kaufland-Mitarbeiter informiert. Ein Ladendetektiv habe den 52-Jährigen festgehalten, bis die Polizei eintraf. Er musste den Supermarkt nach Aufnahme seiner Personalien mit einem Platzverweis verlassen.

+++ Corona: Härtere Maßnahmen – Angela Merkel verkündet neue Beschlüsse ++ Virologin warnt: DAS ist noch gefährlicher als das mutierte Virus +++

Die Dortmunder Beamten haben nun die Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen. Ob der 52-Jährige möglicherweise vor dem Vorfall bei Kaufland in NRW polizeilich in Erscheinung getreten ist, darüber erhielten „Ruhrnachrichten“ keine Informationen.

-----------------------

Das ist Kaufland:

  • gegründet 1968, Firmensitz in Neckarsulm (Baden-Württemberg)
  • das Unternehmen betreibt rund 1.300 Filialen, davon 667 in Deutschland und hat rund 132.000 Mitarbeiter
  • die Kette ist außerdem in Polen, Tschechien, Rumänien, Slowakei, Bulgarien, Kroatien und der Republik Moldau vertreten
  • ist ein Tochterunternehmen der Schwarz-Gruppe (ebenso wie Lidl)
  • Jahresumsatz: 21,42 Milliarden Euro (2018)

----------------------

Ein Sprecher der Polizei Dortmund sagte gegenüber DER WESTEN, dass sein Verhalten bei seiner Befragung darauf schließen lässt, dass er nicht zum ersten Mal mit vergleichbaren Vorwürfen konfrontiert worden sein muss. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN