Karneval in Köln: Geburts-Drama zur Weiberfastnacht – Baby kommt ausgerechnet HIER zur Welt

Köln: So hatten sich die Eltern die Geburt bestimmt nicht vorgestellt. (Symbolbild)
Köln: So hatten sich die Eltern die Geburt bestimmt nicht vorgestellt. (Symbolbild)
Foto: dpa

Köln. Riesen-Aufregung für eine Familie zum Karneval in Köln. Zum Feiern war Ulrike Broich (39) und Sascha Bunsen (42) an Weiberfastnacht zunächst nicht zumute.

Die 39-Jährige ist hochschwanger. Dann setzen pünktlich zum Straßen-Karneval in Köln plötzlich die Wehen ein.

Karneval in Köln: Baby kann nicht mehr warten

Die Szenen sind filmreich: Die Wehen werden immer stärker. Sie müssen dringend ins Krankenhaus. Doch einer muss auf die dreijährige Tochter Anna aufpassen, also rufen sie noch schnell die Oma an. Wenig später kommen die Eltern auf dem Krankenhausparkplatz in Köln an, aber Mama Ulrike schafft es nicht mehr in den Kreißsaal.

„Meine Lebensgefährtin krümmte sich auf dem Beifahrersitz unseres Vans. Ich sprang aus dem Auto, lief zum Pförtner, um Hilfe zu holen“, erzählt Sascha dem „Express“.

--------------------------

Mehr News aus Köln:

Rewe in Köln: Supermarkt bietet ausgerechnet DAS für alle Jecken an Karneval an

Karneval in Köln/NRW: Tragisches Unglück! Junge Frau (29) wird von Zug überrollt und stirbt

Weitere Themen:

Türkei-Experte aus dem Ruhrgebiet: „Ich spreche mich nicht mehr für Integration aus“

Essen: Chemielehrer mischt Substanzen an – plötzlich geht alles schief

--------------------------

Als der 42-Jährige zurück zum Auto rennt, hört er schon lautes Babygeschrei. Sascha berichtet weiter: „Es war einfach unfassbar: Ulrike hockte erschöpft im Fußraum und in ihrer Hose lag ein Baby. Unsere Tochter! Plötzlich war das Kind auf der Welt. Das muss man erst mal verarbeiten“, sagt der stolze Vater dem „Express“.

Einzigartiges Geburtsdatum

Dann sind auch schon die Krankenschwestern bei der erschöpften Mutter und der frischgeborenen Luisa. Sie sei noch im Auto abgenabelt worden und sagt: „Dann kamen wir auf die Station.“ Weiter freut sich Ulrike: „Ich bin überglücklich!“

Luisa kam auf ungewöhnliche Weise zur Welt und genauso so einzigartig ist auch ihr Geburtsdatum: 20.02.2020, 4.44 Uhr. Dazu bringt sie 3.340 Gramm auf die Waage und ist 51 Zentimeter groß.

Da Luisa nicht im Krankenhaus geboren ist, sondern auf der Straße vor der Klinik, muss die Familie ihre keine Tochter selber bei der Behörde anmelden.

 
 

EURE FAVORITEN