Polizistin (23) stirbt bei Unfall auf der Autobahn: Lkw-Fahrer hatte zwei Promille

Eine Polizistin (23) starb bei einem schlimmen Unfall mit einem Lkw auf der A61 bei Viersen.
Eine Polizistin (23) starb bei einem schlimmen Unfall mit einem Lkw auf der A61 bei Viersen.
Foto: Foto: Theo Titz / dpa

Viersen. Bei einem schweren Unfall auf der A61 bei Viersen ist eine 23 Jahre alte Polizistin ums Leben gekommen. Ein Kollege (22) und eine Kollegin (48) der 23-Jährigen wurden in der Nacht schwer verletzt, die Frau lebensgefährlich.

Der Fahrer (48) des beteiligten Lastwagens wurde festgenommen, die Polizei sah Fluchtgefahr. Nach derzeitigem Erkenntnisstand war der Mann offenbar betrunken: Er hatte zwei Promille Alkohol im Blut.

Lkw fuhr in Schlangenlinien

Der Lkw war der Polizei bei seiner Fahrt aus den Niederlanden aufgefallen, weil er in Schlangenlinien fuhr.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Polizistin (23) stirbt bei Unfall auf der Autobahn - Lkw schleift Streifenwagen 200 Meter weit

Junge (6) stirbt bei Unfall: Polizei hat neue schlimme Erkenntnisse

-------------------------------------

Die niederländische Polizei hatte die Beamten in Deutschland über den Lkw informiert, die Polizei leitete sofort eine Fahndung ein.

40-Tonner rammt Polizeiauto und schleift es mit sich

Auch Beamte der Polizei Viersen beteiligten sich an dem Einsatz. Eine Streifenwagenbesatzung wartete etwa 700 Meter hinter der Anschlussstelle Viersen mit eingeschaltetem Blaulicht und Warnblinkanlage auf dem Seitenstreifen.

Der 40-Tonner rammte das Polizeiauto und schleifte es über 200 Meter mit sich. Die drei Polizisten wurden nach dem heftigen Aufprall in ihrem Wagen eingeklemmt.

Die 23 Jahre alte Beamtin starb noch an der Unfallstelle, ihre 48-jährige Kollegin schwebt am Donnerstagmorgen noch immer in Lebensgefahr. Der 22 Jahre alte Polizist wurde schwer verletzt, war aber ansprechbar. (dpa/pen)