Iserlohnerin (53) geht auf öffentliche Toilette - plötzlich spürt sie eine Faust im Gesicht

In Gelsenkirchen ist es am Freitagabend zu einer Schlägerei gekommen: Ein 16-Jähriger reagierte auch gegenüber der Polizei höchst aggressiv und bedrohte sie.
In Gelsenkirchen ist es am Freitagabend zu einer Schlägerei gekommen: Ein 16-Jähriger reagierte auch gegenüber der Polizei höchst aggressiv und bedrohte sie.
Foto: Ingo Otto

Iserlohn. Am Samstag gegen Mitternacht benutzte eine 53 Jahre alte Frau die öffentliche Toilette „An der Schlacht" in Iserlohn.

Plötzlich sei dort ein unbekannter Mann aufgetaucht, der ihr grundlos ins Gesicht geschlagen haben soll. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizei hervor.

Als die Frau sich wehrte, sei der Täter geflohen. Dennoch wurde die 53-Jährige leicht verletzt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Brutale Massenschlägerei in Oberhausen - plötzlich wurden Messer gezückt! Großeinsatz der Polizei

Polizei verhindert Straßenschlacht in Duisburg-Hamborn – Kioskbesitzerin verrät: „Es wird jeden Tag schlimmer“

• Top-News des Tages:

Nach grausamer Schraubenzieher-Attacke von Bochum: So geht es dem Opfer jetzt

-------------------------------------

Hast du etwas gesehen?

Der Täter soll rund 30 Jahre alt und dunkelhäutig gewesen sein. Er soll kurze Haare haben. Hast du den Vorfall beobachtet? Dann melde dich bitte bei der Polizei Iserlohn unter der Telefonnummer 02371/9199-0. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen