Hagen

Irre Festnahme in Hagen: Betrunkener Fahrer aus Schweden steigt bei Kontrolle aus Auto - was dann passiert, ist Slapstick pur!

In Hagen kam es zu einem kuriosen Polizeieinsatz.
In Hagen kam es zu einem kuriosen Polizeieinsatz.
Foto: imago/Ralph Peters

Hagen. Kurioser Polizeieinsatz in Hagen!

Am Samstag kontrollierten Beamte einen Peugeot mit schwedischem Kennzeichen auf der Volmetalstraße. Der 31-jährige Fahrer aus Schweden konnte keinen Führerschein nachweisen.

--------------------

Mehr Themen:

Eklat im Prozess gegen Marcel Heße, kuriose Polizeieinsätze und der erste Schnee - das waren die Top-Themen am Wochenende im Revier

25-Jährige vergewaltigt und getötet: Mutmaßlicher Täter (36) erhängt sich in U-Haft in Düsseldorf

11.11. in Köln: Müllberge, Gewalt und Wildpinkler! Anwohner gehen wegen Karnevals-Chaos auf die Barrikaden

---------------------

Und dann rollte der Wagen weg

Er stieg aus dem Auto und vergaß die Handbremse anzuziehen. Daraufhin rollte das Auto davon. Die beiden anderen Männer im Wagen (33, 34) riefen laut um Hilfe. Eilig sprang der Fahrer zurück ins Auto und brachte es zum Stehen.

Ein Alkoholtest ergab später einen Wert von mehr als einem Promille. Weil der 31-Jährige weder Führerschein noch einen festen Wohnsitz nachweisen und auch keine Sicherheitsleistung aufbringen konnte, nahmen ihn die Beamten vorläufig fest.

Polizei musste Pfefferspray einsetzen

Der Peugeot sollte anschließend abgeschleppt werden. Dabei weigerte sich jedoch einer der Insassen das Auto zu verlassen. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray gelang es den Polizisten, den alkoholisierten 33-Jährigen aus dem Fahrzeug zu ziehen und ihn in Gewahrsam zu nehmen.

Das Verkehrskommissariat nahm die Ermittlung auf.

(dhe)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel