Dortmund

Hundebiss infizierte ihn: Dortmund trauert um berühmten schwarzen Schwan „Albert“

Trauerschwan Albert wurde 29 Jahre alt.
Trauerschwan Albert wurde 29 Jahre alt.
Foto: Stadt Dortmund

Dortmund trauert um seinen berühmtesten Schwan. Trauerschwan Albert drehte jahrelang auf einem Gewässer auf dem Dortmunder Hauptfriedhof seine Runden. Jetzt ist er im Alter von 29 Jahren an einer Infektion gestorben.

Die Teichanlage des Hauptfriedhofs war Alberts Zuhause, wo er zahlreiche Friedhofsbesucher erfreute.

Aufgrund dringend erforderlicher Sanierungsarbeiten am Friedhofsteich hat Albert seit November 2016 auf einem Wasserbecken im Innenhof des Hauptfriedhofs verbracht, in dem vorübergehend auch Fische untergebracht waren.

Hund griff Schwan an

Das Wasserbecken war mit einem Bauzaun gesichert. Vermutlich durch eine Schwachstelle im Zaun konnte der Hund eines Besuchers an das Wasserbecken gelangen und mit dem Schwan kämpfen. Dabei wurde der Schwan in den Flügel gebissen.

Ein ehemaliger Friedhofsmitarbeiter, der sich um den Schwan gekümmert hat, hat den Schwan umgehend zum Tierarzt gebracht. Nachdem der Arzt keine Schäden feststellen konnte, wurde er wieder zum Wasserbecken im Innenhof des Hauptfriedhofs gebracht.

Schwan war geschwächt

Da der Schwan zwei Tage nach dem Tierarztbesuch geschwächt wirkte, wurde das Tier in eine qualifizierte Wildvogelpflege nach Hattingen gebracht, wo seine Verletzung versorgt wurde. Geplant war, dass der Schwan dort gesund gepflegt wird und solange dort lebt, bis der große Teich wieder in Betrieb ist.

Albert sollte sich verlieben

Da in der Wildvogelpflege auch noch andere schwarze Schwäne untergebracht sind, bestand außerdem die Hoffnung, dass sich Albert dort verliebt und mit einer neuen schwarzen Lebensgefährtin zurückkommt.

Doch Albert verstarb in der Station an einer Infektion, die vermutlich durch den Hundebiss ausgelöst wurde. Jetzt wird Schwan Albert auf dem Tierfriedhof am Rennweg beerdigt.

Neue Schwäne aus Hattingen

Die Wildvogelpflegestation Hattingen hat in Aussicht gestellt, dass sie den Friedhöfen Dortmund ein schwarzes Schwanenpaar überlässt, sobald der große Teich wieder aktiviert ist.

Weitere Nachrichten:

Automaten-Sprenger wieder in Mülheim unterwegs - Polizei sucht Zeugen

„Ich sauf hier trotzdem weiter‟ - so lief der erste Tag des Trinkverbots in der Duisburger Innenstadt

1Live kapert Essen - diese Stars kommen zu „1Live eine Nacht in Essen‟

 
 

EURE FAVORITEN