Hunde-Drama in NRW: Frau will Leine für Paulchen kaufen – dann geschieht Schreckliches

In Bad Oeynhausen ereignete sich ein Hunde-Drama. (Symbolbild)
In Bad Oeynhausen ereignete sich ein Hunde-Drama. (Symbolbild)
Foto: WAZ Foto-Pool

Bad Oeynhausen. Es war nur ein kurzer Moment, in dem die Besitzerin nicht aufgepasst hat. Kurz darauf war ihr Hund Paulchen tot. Ein größerer Hund hat den kleinen Yorkshire-Terrier in einem Tiergeschäft in Bad Oeynhausen (NRW)angegriffen und umgebracht.

Das Westfalen-Blatt hat mit der schockierten Hundehalterin gesprochen, die immer noch nicht fassen kann, was am 2. Mai passiert ist. Gemeinsam mit ihrem Sohn (30) wollte die 62-Jährige ein Geschirr für ihren acht Wochen alten Yorkshire-Terrier kaufen. Schnell werden sie fündig, steuern die Kasse an.

Doch da passiert das Unglück.

Hund beißt Yorkshire-Terrier in Tiergeschäft tot

Ein fremdes Paar betritt den Tierladen. Sie stöbert in den Regalen, er hat den Boxer an der Leine. „Ich habe mich kurz umgedreht, und da hatte er unseren Hund schon im Maul“, schildert die 62-Jährige. Der kleine Yorkshire-Terrier hat keine Chance gegen den viel größeren Boxer.

Eine Kunde versuchte noch, den Hund wegzureißen - doch vergeblich.

------------------------------------

• Mehr zum Thema Hund:

Hund läuft kleinem Jungen davon: Als er die Polizei ruft, kommt es zur Tragödie

Hund will sich nur hinlegen – kurz darauf kämpft er mit dem Tod

• Top-News des Tages:

Kind taucht mit Taucherbrille im Schwimmbad – und kann nicht glauben, was es sieht

Frau nach Not-Kaiserschnitt noch ganz benommen: Ihre Schwiegermutter nutzt das schamlos aus

-------------------------------------

Hundehalter wollten gerade Maulkorb kaufen

Später erklärt die Hundehalterin gegenüber dem Westfalen Blatt: „Es gab kein Gebell. Paulchen hat den anderen Hund auch nicht angeknurrt oder angegriffen.“ Mitarbeiter des Tierladens kümmern sich rührend um die Familie, nehmen sie in den Arm und sprechen Trost aus.

Besonders tragisch: Die beiden Halter des Boxers hatten diesen wohl erst wenige Tage zuvor aus dem Tierheim geholt. Sie waren in dem Geschäft, um einen Maulkorb zu kaufen.

Die Polizei bestätigt den Vorfall und die Aussagen der 62-Jährigen.

>> Ein Essener Hundecoach erklärt, warum Hunde auf Menschen losgehen.

Boxer soll Verhaltenstest ablegen

Die Stadt hingegen erklärt, dass der Boxer anschließend zur „Gefahrenabwehr“ mitgenommen wurde. Unter Auflagen sei der Hund am nächsten Tag wieder freigekommen: Kurze Leine und Maulkorb sind Pflicht. Ein Verhaltenstest soll zeigen, wie mit dem Tier in Zukunft umgegangen werden muss.

+++ Mann vermisst seinen Hund: Gruselig, wo das Tier gefunden wird +++

Der Halterin wird ein Verstoß gegen das Landeshundegesetz vorgeworfen.

Was besagt eigentlich das Landeshundgesetz? Und was ist ein Kampfhund? >> Mehr dazu erfährst du hier. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN