Veröffentlicht inRegion

Hund in NRW: Vierbeiner reißt aus, lebt zwei Jahre im Wald und läuft bis nach Frankreich – bis DAS passiert

Hund in NRW: Vierbeiner reißt aus, lebt zwei Jahre im Wald und läuft bis nach Frankreich – bis DAS passiert

Hund in NRW: Vierbeiner reißt aus, lebt zwei Jahre im Wald und läuft bis nach Frankreich – bis DAS passiert

Hund in NRW: Vierbeiner reißt aus, lebt zwei Jahre im Wald und läuft bis nach Frankreich – bis DAS passiert

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Du willst einen braven Hund? Dann solltest du diese Erziehungsfehler nicht machen.

Über zwei Jahre war Hund „Jacko“ aus NRW nicht mehr zu Hause. Am 20. Februar 2020 war der Vierbeiner samt Leine ausgerissen. Trotz aufwendiger Suche konnten ihn seine Besitzer nicht finden.

Doch sie gaben nie auf – zum Glück. Denn nach all der Zeit konnten sie ihren Hund wieder in ihre Arme schließen. Und das alles nur dank ein paar aufmerksamen Helfern.

Hund in NRW: Vierbeiner haut ab – Suchhunde kommen ihm auf die Spur

Jacko ist ein zehnjähriger Rüde aus Rumänien. Dort lebte er lange Zeit in einem Shelter, bis er 2020 nach Deutschland zu einer Pflegefamilie kam. Dort büxte er jedoch schon nach kurzer Zeit aus.

——————

Der Hund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben neun Millionen als Haustiere

——————

Eine groß angelegte Suchaktion mit Flyern und Facebook-Beiträgen begann. Immer wieder wurde der Vierbeiner gesichtet. Sogar Suchhunde kamen zum Einsatz. Die Unterstützer bei der Suche stellten sogar Futterstellen auf, um Jacko anzulocken. Doch als aufmerksame Passanten versuchten, ihn einzufangen, haute er wieder ab und zog sich in den Wald zurück.

Hund in NRW: Helfer geben Suche beinahe auf – dann kommt ein Hinweis aus Frankreich

Sein Weg führte den Vierbeiner immer weiter, nach Rheinland-Pfalz und schließlich sogar bis nach Frankreich. Dort wurde er am 21. März 2022 dann von der Vorsitzenden eines Tierschutzvereins in Bitche, an der Grenze zum Saarland, entdeckt. Sie konnte ein Foto vom Hund machen – da war den Helfern klar: Das ist Jacko!

——————————

Mehr Themen:

——————————

Sie fuhren bis zum französischen Städtchen, wo sie den Vierbeiner an einer Futterstelle entdeckten. Mithilfe einer Lebendfalle und einer Live-Cam konnten sie den Streuner einfangen. „Wir konnten es zu diesem Zeitpunkt selbst nicht glauben“, schrieb eine der Helferinnen in einem Facebook-Beitrag.

https://www.facebook.com/groups/RundumsTierImRuhrpott/posts/2777253399243818/

Jacko ginge es gut, schrieb sie weiter. Er sei wohlgenährt und kerngesund. Aber: „Ein Bad war dringend nötig.“ (mbo)