Hund in Köln: Straßenbahn schleift Vierbeiner mit – mit dieser Aktion riskiert sein Herrchen alles!

Auf diese Symptome musst du achten, wenn dein Hund von einer Zecke gebissen wurde!
Beschreibung anzeigen

Köln. Ein Mann hat am Dienstagabend einen gewaltigen Schock erlebt, als er mit seinem Hund in Köln in die Bahn einsteigen wollte.

Denn als sich die Türen der Linie 12 in Köln-Zollstock gegen 17.30 Uhr schlossen, stellte der Mann erschrocken fest, dass er alleine eingestiegen war: Der Hund stand noch angeleint auf dem Bahnsteig am Eifelplatz in Köln.

Plötzlich fuhr die Bahn los. Der Vierbeiner wurde ein ganzes Stück mitgezerrt, ehe sein Herrchen reagieren konnte.

+++ Hund: Familie fährt mit Tier zum Urlaub an die Nordsee – dann passiert es +++

Hund in Köln: Tier wird von Bahn mitgeschleift

Als der 33-Jährige feststellte, dass sein Hund noch draußen stand, war es auch schon passiert: Die Bahn fuhr los und schleifte den Hund ein Stück mit. Der Mann zögerte nicht lange und zog kurzerhand die Notbremse.

------------------------------------

Das könnte dich auch interessieren:

+++ Spürhunde sollen Corona-Patienten erschnüffeln +++

+++ Flughafen Düsseldorf: Crew macht emotionale Durchsage, als Flugzeug am Airport landet +++

+++ Hund erwischt – als Besitzerin ihn nach 2 Wochen findet, steht sie vor dem nächsten Problem +++

------------------------------------

Hund in Köln: Herrchen nach Sprung auf die Straße verletzt

Danach entriegelte er die Türe und sprang aus der fahrenden Straßenbahn.

Daraufhin löste sich die Leine des Vierbeiners und der Mann stürzte auf den Hönninger Weg. Der Hunde-Halter sollte seine Rettungsaktion nicht unbeschadet überstehen.

------------------------------------

Der Haushund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

------------------------------------

Hund in Köln: Herrchen zieht als letzten Ausweg die Notbremse

Bei seinem waghalsigen Manöver zog sich der Mann eine Platzwunde am Kopf zu. Dafür hat er seinem Hund wohl das Leben gerettet. (ali)

 
 

EURE FAVORITEN