Hund in NRW: Vierbeiner fällt in Baugrube und kann sich nicht befreien – dann geschieht ein Wunder

Ein Hund war in eine Baugrube gefallen in Detmold. (Symbolbild)
Ein Hund war in eine Baugrube gefallen in Detmold. (Symbolbild)
Foto: Funke Foto Services

Detmold. Am Mittwochabend hat ein Hund in NRW richtig viel Glück im Unglück gehabt.

Der Hund war während eines Spaziergangs mit seinem Frauchen in Detmold (NRW) in eine Baugrube gestürzt.

Hund stürzt in NRW in mehrere Meter tiefe Baugrube

Anderthalb Stunden versuchte die Dame auf eigene Faust, ihren Hund aus seiner misslichen Lage selbst zu befreien.

------------------------------------

Der Haushund als Begleiter des Menschen:

  • Domestizierung fand vor etwa 15.000 bis 100.000 Jahren statt
  • die wilde Stammform ist der Wolf
  • weltweit gibt es etwa 500 Millionen Haushunde
  • allein in Deutschland leben 9 Millionen als Haustiere

------------------------------------

Nach mehreren missglückten Versuchen rief die Frau die Feuerwehr zur Hilfe. Mit Hilfe der Steckleiter konnte der Hund aus dem rund 1,5 Meter tiefen Loch befreit werden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hund in Dortmund: Welpe grausam misshandelt – schnappt sich seine Familie jetzt das nächste Opfer?

Hund: Besitzerin wäscht Tier mit Shampoo – dann erlebte sie ihr blaues Wunder

Hund: Mann macht erschreckende Beobachtung am Strand – „Seid vorsichtig!“

Hund: Irres Video! Frau beobachtet Autodieb, der ihren Welpen klaut – was sie dann macht, erinnert an einen Hollywoodfilm

-------------------------------------

Feuerwehr muss anrücken und Hund befreien

Mit dem Versprechen, dass ein Leckerbissen zu Hause warten würde, war der Schrecken auch schon wieder vergessen.

>>> Hund in NRW: Frau geht mit Welpen Gassi – plötzlich muss die Feuerwehr anrücken

Der Einsatz war nach rund 15 Minuten beendet – und Hund und Frauchen wie durch ein Wunder wohlauf. (fb)