Hund in NRW vor Tierheim ausgesetzt – Mitarbeiter entsetzt: „miserabler Zustand“

Ein Hund in NRW wurde vor Tierheim ausgesetzt. (Symbolbild)
Ein Hund in NRW wurde vor Tierheim ausgesetzt. (Symbolbild)
Foto: imago images/Russian Look

Ein Hund in NRW wurde einfach in der Nähe eines Tierheims ausgesetzt. Sein Zustand war einfach nur furchtbar.

Diese schreckliche Story teilte das Tierheim Leygrafenhof aus Bedburg-Hau in NRW. Bilder von dem Hund machen schwer betroffen.

Hund in NRW „komplett verfilzt und abgemagert“ aufgefunden

Bei Facebook startete das Tierheim Leygrafenhof einen Aufruf: „Wer kennt diese Hündin?“. Die Hündin sei in der Nähe des Tierheims ausgesetzt worden, zwei Frauen wurden auf ihn aufmerksam gemacht.

Die Hündin haben sie in „einer dreckigen Kiste, voll Flöhe, komplett verfilzt und abgemagert“ aufgefunden, berichtet das Tierheim. Dort wurden schließlich der Filz entfernt und Dreck und Flöhe abgewaschen, anschließend gab es Futter in kleinen Mengen.

-------------------------------

Die beliebtesten Hunde-Rassen in Deutschland:

  • Platz 1: Labrador Retriever
  • Platz 2: Golden Retriever
  • Platz 3: Deutscher Schäferhund
  • Platz 4: Jack Russel Terrier
  • Platz 5: Yorkshire Terrier

-------------------------------

Mittlerweile war das Tierheim mit der Hündin in der Tierklinik. Die schockierende Diagnose: „Unterernährt, Krallen zu lang, miserabler Allgemeinzustand, die wenigen vorhandenen Zähne voll Zahnstein, 8mm Ziste an der linken Niere, rechtes Auge eingetrübt, linkes Auge entzündet und vermutlich blind. Nicht kastriert. Am rechten Unterkiefer ein lose hängendes Geschwür. Gewicht 3,7 kg. Ohren voll Hefepilz“, schreibt das Tierheim.

Über den Besitzer ist bislang nichts bekannt. „Es fehlen stichhaltige Beweise, Namen und Adresse. Ich kannte vorher weder Hund noch Halter“, heißt es und weiter: „Hinweise zum Besitzer werden vertraulich behandelt, Informationen bitte unter 02824 9762275“

------------------------------------

Mehr News zum Thema Hund:

------------------------------------

Die Menschen in den Kommentaren sind sprachlos, als sie die Bilder sehen und die Geschichte hören. „Mir fehlen die Worte“, schreibt eine Frau. Jemand anderes meint: „Kein Tier hat so etwas verdient“. Dazu gibt’s noch zahlreiche Genesungswünsche für den Hund.