Hund in NRW: Frau geht mit Vierbeiner zum Supermarkt – sie sollte es schon bald bereuen

Eine Frau in NRW nahm ihren Hund mit zum Einkaufen – und erlebte dann eine böse Überraschung. (Symbolfoto)
Eine Frau in NRW nahm ihren Hund mit zum Einkaufen – und erlebte dann eine böse Überraschung. (Symbolfoto)
Foto: imago images/Hohlfeld

Als eine Frau mit ihrem Hund in Hagen (NRW) in einen Supermarkt wollte, wurden sie und ihr Vierbeiner Opfer einer dreisten Aktion.

Denn die 27-Jährige musste ihren Hund für ihren Einkauf draußen anbinden – doch damit begann ein Albtraum.

Hund in NRW: Frauchen erlebt böse Überraschung

Die Frau war mit ihrem Hund in der Innenstadt von Hagen (NRW) unterwegs, band ihren Husky vor einem Supermarkt an, um Einkäufe zu erledigen.

-----------------------------------------------------------------------

Das ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW):

  • das bevölkerungsreichste Bundesland mit 17.947.221 Einwohnern (Stand: Dezember 2019)
  • Landeshauptstadt: Düsseldorf
  • größte Stadt: Köln
  • seit 1949 ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland
  • Ministerpräsident ist Armin Laschet (CDU), Regierungsparteien sind CDU und FDP

----------------------------------------------------------------------

Als die Frau wieder zurück kam, musste sie feststellen, dass ihr Vierbeiner weg war. Eine Zeugin machte die Hagenerin darauf aufmerksam, dass ein unbekannter Mann das Tier losgebunden und mitgenommen hatte.

+++ Warntag 2020: Nutzer melden massive Probleme – DAS ging bei der Warnung gehörig schief +++

Hund in NRW: Unbekannter stiehlt Husky

Ein Streifenwagen der Polizei Hagen konnte den 35-jährigen Unbekannten gemeinsam mit dem Husky im Rahmen einer Fahndung ausfindig machen.

Dann wurde es dreist: Der Mann behauptete, der Hund sei ihm zugelaufen.

-----------------------------

Mehr News aus NRW:

-------------------------------

Der Husky konnte seiner rechtmäßigen Besitzerin übergeben werden, den Tierdieb erwartet eine Anzeige. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN