Hund in NRW: Frau beim Gassigehen überfallen – für ihren Welpen kommt jede Hilfe zu spät

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Kathrin Hänig

Wir waren in der Tierklinik am Kaiserberg und haben uns einige Krankheiten erklären lassen.

Beschreibung anzeigen

Schlimmer Vorfall mit einem Hund in NRW.

Ein Frau wurde beim Gassigehen mit ihrem jungen Vierbeiner überfallen. Für den Hund kam leider jede Hilfe zu spät.

Hund in NRW: Frau beim Gassigehen überfallen

Der schlimme Vorfall ereignete sich am Dienstagnachmittag. Eine 49-jährige Frau war mit ihrem Hund gegen 14.30 Uhr in Unna (NRW) unterwegs. Auf dem Feuerdornweg stand plötzliche eine unbekannte, männliche Person hinter der Frau und ihrem elf Wochen alten Yorkshire Terrier-Welpen.

---------------

Die beliebtesten Hunde-Rassen in Deutschland:

  • Platz 1: Labrador Retriever
  • Platz 2: Golden Retriever
  • Platz 3: Deutscher Schäferhund
  • Platz 4: Jack Russel Terrier
  • Platz 5: Yorkshire Terrier

---------------

Der Mann hatte nichts Gutes im Sinn. In einem aggressiven Ton forderte er die Frau auf, ihm Geld oder ihr Handy zu geben. Als die Frau erwiderte, dass sie nichts dabei habe, rastete der Mann aus und schrie sie an, ihre Tasche zu leeren.

Hund in NRW: Für Welpen kommt jede Hilfe zu spät

Als der kleine Hund dann anfing zu bellen, verlor der Mann vollkommen die Kontrolle. Er trat auf den Welpen ein und schlug den Vierbeiner auch noch mit Fäusten. Außerdem drohte er der 49-Jährigen, sie ebenfalls zu schlagen, wenn sich nicht umdrehen würde. Anschließend flüchtete er in Richtung Uelzener Hellweg.

---------------

Weitere News zu Hunden in NRW:

Hund in NRW: Traum-Hündin vermittelt – doch dann ereilt das Tier dieses schreckliche Schicksal

Hund in Essen: Halter steigt bei Facebook-Gruppe ein – und kann nicht glauben, worüber die anderen Nutzer dort diskutieren

Hund in NRW: Erschreckende Szenen vor Tierheim – Frau wirft Vierbeiner über Zwei-Meter-Zaun

---------------

Der verletzte Welpe wurde sofort zu einem Tierarzt gebracht, der ihn jedoch auf Grund der Schwere der Verletzungen einschläfern musste.

Der sichtlich nervöse und aggressive Täter, der die Hundeleine erbeutet hat, wird wie folgt beschrieben:

  • Circa 20 bis 30 jahre alt
  • etwa 180 Zentimeter groß und sehr schlank
  • Hat akzenfreies Deutsch gesprochen
  • Trug einen dunklen (vermutlich schwarzen) Kapuzenpullover – die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen
  • Hatte eine dunkle Jeans an

Falls du Hinweise zu dem Straßenraub oder dem Täter machen kannst, nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02303 921 3120 oder 921 0 Aussagen entgegen.(gb)