Witten

Hund in NRW: Fußgänger findet Vierbeiner an der Ruhr – unfassbar, was sein Besitzer ihm angetan hat

Ein Hund wurde einfach an der Ruhr in NRW ausgesetzt. (Symbolbild)
Ein Hund wurde einfach an der Ruhr in NRW ausgesetzt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Michael Kneffel; Feuerwehr Witten; Montage DER WESTEN

Witten. Wenn man sowas sieht, fragt sich jeder: Was soll das nur? Unglaublich, was diesem Hund in Witten in NRW angetan wurde.

Am Montag gegen 8.30 Uhr erhielt die Feuerwehr Witten eine Info von der Polizei NRW. An der Wetterstraße, Höhe der Zufahrt zum Hohenstein, wurde ein Hund entdeckt.

Hund in NRW: Hund verletzte sich

Laut Feuerwehr war der Hund schon älter und total verängstigt. Er wurde einfach an einem Geländer mit seiner Leine angebunden.

Das Schlimme: Der Hund rutschte den Abhang hinunter. „Der Hund war wohl so unglücklich den Hang heruntergerutscht, dass er sich nicht mehr selbst befreien konnte“, erklärt Einsatzleiter Jens Hindemith.

Der Hund – ein Labrador-Mix – hatte sich dabei sogar verletzt. Mit einer tragbaren Leiter kletterte die Feuerwehr den Abhang herunter und zogen den Hund mit einer Schleifkorbtrage wieder nach oben.

-----------

Mehr zum Thema Hund:

Hund in NRW: Besitzer geht mit Vierbeiner spazieren – plötzlich ist das Tier tot

Hund in Dortmund: Tierschützer machen fürchterlichen Fund in Wohnung –„Unerträglich“

Hund: Mann spaziert durch Wald bei München – als sein Tier ihm DAS bringt, ruft er sofort den Notruf

-----------

Danach brachten die Beamten den armen Hund zu einem Tierarzt in Witten.

+++ Tierheim in NRW: Radfahrer bringt Kiste vorbei – darin machen Pfleger eine schreckliche Entdeckung +++

Vom Besitzer des Tieres fehlte vor Ort jede Spur. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN