Hund in eisiger Nacht ausgesetzt - die Situation endet in einer Tragödie

Diana Langer
In Schwalmtal / Lüttelforst wurde diese Chihuahua Dame am Wochenende tot gefunden.
In Schwalmtal / Lüttelforst wurde diese Chihuahua Dame am Wochenende tot gefunden.
Foto: Notfelle Niederrhein e.V.

Schwalmtal / Lüttelforst. Eine Chihuahua-Hündin wurde am Sonntagmorgen tot bei Viersen gefunden. Die kleine Hunde-Dame war mit der Leine an einen anderen Hund gebunden und ist wahrscheinlich erfroren oder erstickt. Der Verein „Notfelle Niederrhein e.V.“ erstellte dazu am Sonntag einen Facebookpost.

Wahrscheinlich wurden die beiden Hunde in der eiskalten Nacht ausgesetzt. Danach haben sie sich an einem beliebten Spazierweg in Schwalmtal bei Viersen in einer Hecke verfangen. Niemand weiß, wie lange die Hunde alleine in der Kälte waren.

Eine Bulldogge überlebte

In der Hecke ist die Chihuahua-Hündin dann erfroren oder wurde durch ihre eigene Leine erwürgt. Der zweite Hund, eine französische Bulldogge, hatte laut der Tierhilfe gebellt, wenn Spaziergänger an der Hecke vorbeiliefen. So sind wahrscheinlich auch die späteren Finder auf die Hunde aufmerksam geworden.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach Kälterekord am Wochenende: Geht das Winter-Comeback diese Woche weiter?

Bei Wiederbelebung bespuckt: Krankenschwestern berichten schockierende Details aus ihrem Arbeitsalltag

• Top-News des Tages:

Polizei verfolgt flüchtenden Wagen durch Essen – Festnahme an der Altendorfer Straße

Mann (24) begrapscht Frau am Dortmunder Hauptbahnhof – Nach Besuch auf der Polizeiwache macht er einfach weiter!

-------------------------------------

Der Weg, an dem die Hunde gefunden wurden, ist dem Verein zufolge eine beliebte Strecke zum Spazierengehen. In dem Post heißt es, dass jemand die Hunde viel früher hätte finden müssen: „An alle Menschen, die heute mit oder ohne Hunde da vorbei gelaufen und gefahren sind und alle weggeschaut haben: Sie sollten sich schämen!!!“

Die Hunde hätten auffallen müssen

Besonders Spaziergänger mit Hund hätten demnach auf die beiden Hunde aufmerksam werden müssen, denn andere Tiere hätten die Beiden erschnuppern müssen.

Die Chihuahua-Hündin konnte aber nur noch tot geborgen werden. Die Bulldogge wurde an das Ordnungsamt übergeben. Beide Hunde waren dem Ordnungsamt zufolge nicht gechipt. Mit einem Chip hätte man den Halter der Hunde ausfindig machen können. Das Ordnungsamt Schwalmtal sucht derzeit nach den Haltern der Tiere.

Halter noch nicht aufgespürt

Notfelle Niederrhein e.V. bittet um Hilfe bei der Identifizierung der Hunde. Wenn du etwas weißt, kannst du dich unter der Nummer 0176 84950048 melden. Der Verein befürchtete auch, dass der Halter sich noch in der Gegend aufhalten könnte und hilflos ist. Bisher wurde der Halter aber nicht aufgespürt.

Zwar geht es der Bulldogge dem Ordnungsamt zufolge gut, das Entsetzen im Verein ist trotzdem groß.