Castrop-Rauxel

Deshalb solltest du deinen Hund nicht öfter als 2 mal im Jahr baden

Wie oft solltest du deinen Hund baden? (Symbolbild)
Wie oft solltest du deinen Hund baden? (Symbolbild)
Foto: imago/ Chromorange, Montage: DER WESTEN
  • Hunde haben ein anderes Reinlichkeitsempfinden als Menschen
  • Shampoo ist für Hunde unangenehm
  • Seife zerstört den Fettfilm im Fell

Castrop-Rauxel. Weil dein Hund manchmal etwas streng riecht, würdest du ihn gerne jeden zweiten Tag waschen. Doch das solltest du lieber lassen, denn deinem Hund kann das sogar schaden.

Hunde mögen Shampoo-Geruch nicht

Im Gegensatz zu uns Menschen sehen Hunde das mit der Reinlichkeit nicht ganz so eng. Wenn eine Wiese also frisch gemäht oder die Pfütze besonders schlammig ist, scheint der perfekte Platz für den Vierbeiner gefunden.

„Für Hunde stinkt Shampoo quasi“, sagt Ute Klaßen, Vorsitzende des Berufsverbands der Groomer, also Hundefrisöre. Für Hunde sei Dreck, Matsch oder Tierkadaver das, was für uns Parfums sind. Während die meisten den Geruch von totem Kaninchen wahrscheinlich verabscheuen, findet dein Vierbeiner ein Vollbad unangenehm.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ist das schädlich? Essener Experte erklärt, wieso dein Hund Gras frisst

Die schönsten Ausflüge mit Hund im Ruhrgebiet

Diesen Hund solltest du dir auf keinen Fall kaufen, wenn du in einer Mietwohnung wohnst

-------------------------------------

Shampoo zerstört schützenden Fettfilm

Dein Hund kann aber auch gesundheitlich darunter leiden. Die Hunde werden für ein Bad eingeseift. Allerdings wird dadurch die natürliche Fettschicht im Fell aufgelöst - aber die ist wichtig für deinen Vierbeiner.

Der Fettfilm schützt deinen Liebling vor Schmutz und Nässe und soll trocken und warm halten.

Wenn du ihn dann doch wäschst, dann solltest du darauf achten, dass du ein spezielles Shampoo benutzt. Eins, das keine Duft- oder Farbstoffe enthält, denn diese könnten reizend wirken. Wie oft solltest du deinen Hund also baden?

Zweimal im Jahr reicht baden aus

„Zweimal im Jahr reicht völlig“, sagt Klaßen. Öfter solltest du deinen Hund nicht waschen. Sollte sich dein Hund aber trotzdem einmal von oben bis unten eingesaut haben, kannst du ihn aber natürlich trotzdem sauber machen.

Ist dein Liebling also einmal voller Matsch: einfach mit lauwarmen Wasser abwaschen. „Da reicht Wasser“, erklärt Klaßen. Du musst deinen Hund also nicht zwangsläufig einseifen, damit er wieder mit ins Haus darf.

 
 

EURE FAVORITEN