Hund auf A59: Schock auf der Autobahn! Vierbeiner läuft plötzlich über die Fahrbahn

Hund auf A59: Plötzlich lief ein Vierbeiner über die Autobahn. (Symbolbild)
Hund auf A59: Plötzlich lief ein Vierbeiner über die Autobahn. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Panthermedia

Hund auf der A59!

Am Mittwochmittag haben Autofahrer auf der A59 in Richtung Duisburg plötzlich einen großen Schock erlebt. Es irrte nämlich ein Hund auf der Fahrbahn. Und der Vierbeiner war sichtlich mit der Situation überfordert.

Hund auf A59: Vierbeiner irrt plötzlich auf Autobahn

Das hätte böse enden können: Der Hund war von einer Spaziergängerin abgehauen und läuft mitten über die A59. Ein von den „Duisburger Nachrichten“ veröffentlichtes Video zeigt, wie das Tier über den linken Fahrstreifen irrt.

Die Person, die den Vorfall filmt, befindet sich offenbar auf der Autobahnbrücke direkt über dem Vierbeiner und versucht, diesen von der Autobahn zu locken.

--------------------------

Mehr News:

NRW: Autofahrer aufgepasst! Deshalb solltest du ab sofort ganz vorsichtig fahren

Köln: 34-Jähriger wollte Mann aus Eifersucht töten – so soll er den Nebenbuhler in die Falle gelockt haben

Zoo Dortmund zeigt Video – ein akustisches Detail lässt die Fans ausrasten

Oberhausen: SEK nimmt Mann fest – wollte er 33-Jährigen umbringen?

--------------------------

„Hier, geh' mal hoch“ und „komm“, sagt eine Stimme. Der Hund reagiert allerdings nicht. Auch ein Pfeifen kann den Vierbeiner nicht dazu bringen, die Fahrbahn zu verlassen. Stattdessen dreht der Hund um und läuft entgegen der Fahrtrichtung weiter über den linken Fahrstreifen.

Der Vorfall sorgte auch bei Facebook für große Aufmerksamkeit. Facebook-Nutzer schreiben zum Beispiel:

  • „Gott schütze dich. Hoffe, er wird eingefangen und ihm passiert nichts.“
  • „Wie furchtbar. Hoffentlich passiert ihm und keinem anderen etwas.“
  • „Meinen allerhöchsten Respekt, mutig und super reagiert der Autofahrer.“
  • „Oh, hoffe, es ist nichts weiter Schlimmes passiert! Aber irgendwie auch schön zu sehen, dass alle Autofahrer hinten wirklich stehen geblieben sind! Gibt mir etwas Hoffnung für die Menschheit zurück!“
  • „Vielen Dank an die Autofahrer, die angehalten haben.“

Vorfall auf A59 endet glimpflich

Wie einige Kommentare schon erahnen lassen, ging der Vorfall noch mal glimpflich aus. Glücklicherweise hatten Autofahrer das Tier offenbar rechtzeitig erkannt und angehalten. Die „Duisburger Nachrichten“ meldeten schließlich, dass ein Autofahrer den Hund gesichert und seiner Besitzerin übergeben hat.

Ein Polizeisprecher bestätigte die Meldung über einen Hund auf der A59 gegenüber DER WESTEN. Als die Polizei von dem Vorfall erfahren habe, seien Polizisten zu der Autobahn gefahren, hätten allerdings keinen Hund mehr vorfinden können. Damit blieb es wohl bei einem Schock für die Frau, die Autofahrer und vor allem auch für den Vierbeiner selbst.