Herne

Herne: Messerstecherei! Tatverdächtiger konnte HIER geschnappt werden

Ein flüchtiger Täter hat zwei Männer mit einem Messer in Herne angegriffen. (Symbolfoto)
Ein flüchtiger Täter hat zwei Männer mit einem Messer in Herne angegriffen. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Deutzmann

Herne. Nach einer gefährlichen Messerstecherei in Herne hat die Polizei die Mordkommission eingeschaltet. Ein 33-Jähriger wurde am Sonntag lebensgefährlich verletzt. Einer der mutmaßlichen Täter konnte jetzt von der holländischen Polizei aufgegriffen werden.

Zwei Männer (33 und 40 Jahre alt aus Herne) wurden am Sonntagmorgen gegen 10 Uhr in der Bahnhofstraße in Herne-Baukau schwer verletzt. Der Jüngere unter ihnen wurde sogar lebensgefährlich verletzt, als er ihn in seiner Wohnung angegriffen wurde.

Herne: Messerangriff am Wochenende - 33-Jähriger in Lebensgefahr

Die Polizei schaltete umgehend die Mordkommission ein, die die genauen Umstände der Auseinandersetzung untersuchen soll. Am Abend konnten die Beamten schon eine Wohnung gegen 20.30 Uhr durchsuchen. „Es gab konkrete Hinweise, dass sich der Tatverdächtige der Messerstecherei dort aufhalten könnte“, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Mitteilung mit. Den Tatverdächtigen trafen sie dort aber nicht an.

------------------------------

Mehr News aus NRW:

A3: Betonplatte stürzt auf Fahrbahn, Frau stirbt – Wie konnte es zu dem Unglück kommen?

Köln: Mann greift Opfer in Flüchtlingsunterkunft mit Brett an – Lebensgefahr!

Flughafen Düsseldorf: Eurowings-Passagiere müssen jetzt DAS vor dem Check-in tun

------------------------------

Am Dienstag, 17. November, gegen 17 Uhr, nahmen Beamte der niederländischen Grenzpolizei den gesuchten Mann (36) in einem Zug fest, der zwischen Zevenaar und Arnheim unterwegs war.

Holländische Polizei schnappt Tatverdächtigen

Die holländischen Kollegen überstellten den zur Festnahme ausgeschriebenen Herner an die Bundespolizeiinspektion Kleve. Kriminalbeamte der Bochumer Mordkommission holten den polizeibekannten 36-Jährigen noch in den Abendstunden ab und brachten ihn zur Vernehmung ins Polizeipräsidium.

Am Mittwoch, 18. November, wurde der Mann wegen eines versuchten Tötungsdelikts bei Gericht vorgeführt und ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

+++ Aldi: Mit diesem Trick hältst du zukünftig mit der Geschwindigkeit an der Kasse mit +++

Wenn du Hinweise zur Tat geben kannst, dann melde dich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer 0234 909-4144 oder unter 0234 909 4441. (js)

 
 

EURE FAVORITEN