Hauptbahnhof Münster: Bewaffneter sticht Mann mehrfach mit Messer nieder – Lebensgefahr

Messer-Angriff am Hauptbahnhof Münster. (Archivbild)
Messer-Angriff am Hauptbahnhof Münster. (Archivbild)
Foto: Rüdiger Wölk / imago/Rüdiger Wölk

Münster. In einem Fast-Food-Restaurant am Hauptbahnhof Münster hat ein Mann (24) mehrfach mit einem Messer auf einen anderen Mann (27) eingestochen und ihn damit lebensgefährlich verletzt.

Der Angriff geschah gegen 2.40 Uhr am frühen Sonntagmorgen. Eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern eskalierte schnell derart, dass der Jüngere ein Messer zückte und den 27-Jährigen damit verletzte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Unbekannte malen riesiges Hakenkreuz auf Landstraße bei Paderborn

Horror-Crash in Oberhausen: Autos fahren ineinander und kommen aus dem Schleudern nicht mehr heraus

• Top-News des Tages:

Vermummte jagen in Chemnitz Flüchtling und prügeln ihn

Essen Original und NRW-Tag: Veranstalter des Festivals und Polizei ziehen diese Zwischenbilanz

-------------------------------------

Hauptbahnhof Münster: Mann sticht mit Messer mehrfach zu

„Unbeteiligte konnten den Tatverdächtigen zunächst von weiteren Angriffen abhalten und aus dem Lokal drängen. Der Tatverdächtige kehrte jedoch einen kurzen Augenblick später zurück und stach mit dem Messer erneut auf den Verletzten ein", sagt der Münsteraner Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Dann verlagerte sich der Streit nach draußen. Dort gelang es Passanten, den Tatverdächtigen abzudrängen. Er flüchtete in Richtung Innenstadt. Die Polizei konnte ihn wenig später dort festnehmen.

Lebensbedrohliche Verletzungen im Brustkorb

Das Opfer trug lebensbedrohliche Stichverletzungen im Brustkorb davon. Nur weil die herbeigerufenen Notärzte so schnell und gut gehandelt hätten, sei der 27-Jährige noch am Leben, heißt es von der Staatsanwaltschaft.

Eine Mordkommission ist eingesetzt

Eine Mordkommission ist eingesetzt, um den genauen Tathergang zu ermitteln.

„Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird die Staatsanwaltschaft Münster noch heute den Erlass eines Haftbefehls gegen den 24-jährigen Iraker wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung beim Amtsgericht beantragen“, sagte Oberstaatsanwalt Botzenhardt am Sonntagnachmittag. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen