„Hartz und Herzlich“ bei RTL2: Hartz-IV-Empfängerin wütet beim Amt – weil sie kein Geld für eine Playstation bekommt

Oma Leonie, Enkelin Claudia und Stief-Opa Sven.
Oma Leonie, Enkelin Claudia und Stief-Opa Sven.
Foto: Screenshot/RTL2

Salzgitter. Claudia (18) schreit, sie springt herum und flucht: „Verfi***e Scheiße, ich lasse mich nicht verarschen. Ich habe einen Termin.“ Wie wild rennt sie über die Wiese vor dem Jobcenter. Eine schier endlose Zornestirade. „Meine Sachbearbeiterin ist nicht da. Ich haue denen da drinnen einen auf die Fr****.“

Erst als sie sich eine Zigarette anzündet, wird die 18-jährige Hartz-IV-Empfängerin ruhiger. Schnauft einmal durch. Sie hat im vergangenen Monat kein Kindergeld überwiesen bekommen. Geld, das sie dringend braucht. Für eine „Playstation 3“, mit Controllern und sieben Spielen, wie sie später noch stolz erzählen wird.

Kein Geld für Essen oder die Pille

Essen, Briefmarken für eine wichtige Postsache oder Geld für die Pille hat sie nicht mehr. Scheint aber auch nicht so wichtig zu sein. Playstation first. Doch das scheint so schnell nichts zu werden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ „Hartz und Herzlich“ bei RTL2: Hartz IV-Empfängerin klagt an: „Ich fühle mich von Frau Merkel verar***t!“ +++

+++ „Hartz und Herzlich“ bei RTL2: Hartz-IV-Empfängerin Claudia will eine Ausbildung – doch acht Stunden Arbeit sind ihr deutlich zu viel +++

• Top-News des Tages:

+++ Sami A.: Stadt Bochum kann nach Gerichtsentscheidung aufatmen – weil Sami A. einen wichtigen Fehler machte +++

+++ Schock auf der Autobahn: Mann sieht Mädchen mit aufgeschlitzten Wangen an sich vorbeifahren +++

-------------------------------------

Denn kaum ist die das junge Mädchen, das bereits seit mehreren Wochen von RTL2 in der Reality-Doku „Hartz und Herzlich - Salzgitter Lebenstedt“ begleitet wird, zurück in ihrer kleinen Wohnung, beginnen die Ausbrüche von Neuem. Mit der Kippe in der rechten und dem Handy in der linken Hand, sucht sie nach der Nummer vom Jocbcenter: „Die mache ich fertig mit dem Leben. Das Jobcenter, die Wich***.“

Der nächste Wutausbruch

Kurze Zeit später ruft sie beim Jobcenter an, will so an ihr Geld kommen, wird jedoch vertröstet. „Wehe, die Alte meldet sich nicht so schnell, wie es geht, der reiße ich den Kopf ab.“

+++ „Armes Deutschland“ auf RTL 2: Nathalie aus Neuss wurde das Arbeitslosengeld gestrichen – „Ich finde sche****, dass ich was tun soll!“+++

Der Grund für die Einbehaltung des Kindergeldes scheint klar. Sie hat die Berufsberatung geschwänzt, ihre Zeit irgendwo anders verbracht. Die Zukunft? Egal. Hauptsache die nächste Hartz-IV-Auszahlung kommt bald.

Großeltern sind erschüttert

Es macht traurig, Claudia so zu sehen. Auch ihre Großeltern Leonie (60) und Stiefopa Sven (38) scheinen erschüttert über den Lebenswandel ihrer Enkelin. Während Leonie mit gesenktem Blick in die Kamera sagt, dass ihr schon eine Woche vor Ende des Monats das Geld für Essen fehlt, scheint dies ihre Enkelin nicht zu interessieren.

Auch als das Jobcenter entscheidet, ihr das Kindergeld rückwirkend für die letzten beiden Monate zu zahlen, reift in ihr nicht die Erkenntnis, damit etwas Sinnvolles zu machen. Immerhin kauft sie aber auch nicht die Playstation. Sie investiert das Geld in Eis, Fingernägel und eine Second-Hand-Couch.

Kommende Woche kommt eine neue Doku

Die dreiteilige Doku „Hartz und Herzlich“ wurde in den vergangenen Wochen bei RTL2 ausgestrahlt. Ab dem kommenden Dienstag um 20:15 Uhr zeigt der Kölner Sender neue Folgen der Doku „Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern“.