Haribo: Gummibärchen-Revolution – darauf haben die Fans lange gewartet

Gummibärchen-Revolution bei Haribo!
Gummibärchen-Revolution bei Haribo!
Foto: Imago images

Bonn. Es ist die Königsfrage unter den Haribo-Gummibärchen-Fans: Hellrot, Gelb oder Weiß? Oder lieber doch Apfel, Saftorange oder Erdbeere?

Bislang war in einer Tüte für jeden immer etwas dabei. Doch jetzt geht Haribo einen revolutionären Schritt. Und bringt eine limitierte Auflage auf den Markt. Darin findest du die Bären feinsäuberlich sortiert nach Geschmack.

Haribo geht revolutionären Schritt

Aber das Ende des feinsäuberlichen Herauspickens der Lieblingssorte ist damit nicht zu Ende. Denn die strikte Trennung wird es nur für eine kurze Zeit geben. Seit Anfang September gibt es die Kilotüte entweder im Onlinestore von Haribo (5,60 Euro) oder alternativ die kleinere Packung von 75 Gramm (0,49 Euro) in Supermärkten wie Rewe, Netto oder Aldi.

„Ein ganzer Beutel voll mit der eigenen Lieblings-Goldbärensorte ist ein Wunsch, den viele Fans an das Unternehmen herangetragen haben“, begründet das Unternehmen seine Entscheidung, erstmals in der fast 100-jährigen Geschichte der Goldbären nach Geschmacksrichtungen zu trennen.

----------------------------------

• Mehr Themen:

Angela Merkel: Kanzlerin wütend über ZDF-Doku – DAS würde sie wirklich niemals machen

Schwangere Maria (†18) auf Usedom getötet: Urteil gefallen! Mörder bekommen harte Strafen

• Top-Themen:

Schwägerin von Michael Schumacher zeigt Foto: Fans haben irren Verdacht – Sensation!

Netto, Edeka und Co.: Salmonellen! DIESE Produkte darfst du auf keinen Fall kaufen

----------------------------------

Diese Geschmacksrichtungen gibt es:

  • Dunkelrot: Himbeere
  • Hellrot: Erdbeere
  • Grün: Apfel
  • Weiß: Ananas
  • Gelb: Zitrone
  • Orange: Saftorange

Goldbär startete als Tanzbär

Die Geschichte der Goldbären reicht fast ein Jahrhundert zurück. Im Jahr 1920 gründet Hans Riegel in Bonn Haribo, zwei Jahre später entsteht der Urtyp des heutigen Gummibärchens, der damals noch Tanzbär hieß.

Inspiriert wurde der Tanzbär von den im 19. Jahrhundert auf Jahrmärkten oder Kirchweihfesten als Teil des Unterhaltungsprogramms auftretenden dressierten Bären. Die Tanzbären aus Fruchtgummi waren größer als die heutigen Goldbären, aber auch schlanker. Am Kiosk kosteten zwei Tanzbären nur einen Pfennig. Wenig später folgte dann auch die erste Lakritzherstellung, und in den 1930-Jahren der noch heute bekannte Werbeslogan „Haribo macht Kinder froh“.

Haribo Goldbär gibt es seit 1960

1960 wurde dann aus dem Tanzbären der Haribo Goldbär, er wurde 1962 erstmals im TV beworben. 1991 trat Thomas Gottschalk als Werbebotschafter im Fernsehen auf.

 
 

EURE FAVORITEN