Handwerk bleibt wichtigster Ausbilder

An Rhein und Ruhr..  Das Handwerk bleibt der mit Abstand wichtigste Ausbilder der deutschen Wirtschaft. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Göttingen im Auftrag der Handwerkskammer Düsseldorf. Demnach liegt das Handwerk mit einem Anteil von 37,5% aller Ausbilder und rund 30 % aller dual Ausgebildeten deutlich vor allen anderen Wirtschaftsbereichen. Zudem sei man wichtigster „Fachkräfte-Zulieferer“ der deutschen Wirtschaft, da nur 38% der Lehrlinge in ihrem angestammten Beruf blieben, betonte Kammerpräsident Andreas Ehlert.

Das nordrhein-westfälische Handwerk wehrt sich aktuell gegen Bestrebungen der EU-Kommission, den Meisterzwang bei der Unternehmensgründung weiter aufzuweichen. Ohne Meisterpflicht werde das Ausbildungswesen zusammenbrechen, prophezeite Ehlert. In diesem Jahr haben 950 Handwerker im landesweit größten Kammerbezirk die Meisterprüfung absolviert. Sie werden Sonntag im Beisein von Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) geehrt. Erstmals haben dabei die Kfz-Techniker das Friseurhandwerk als Meisterberuf Nummer eins abgelöst.

EURE FAVORITEN