Ekelhafter Kot-Angriff im Hambacher Forst: Aktivisten machen Dixie-Klo leer und kippen die Fäkalien auf die Polizei

Hambach. Manche Menschen scheinen jeden Funken Restwürde verloren zu haben.

Ein Foto des Social-Media-Teams des Polizeipräsidiums Aachen, das gerade auf Facebook die Runde macht, zeigt dies ganz genau. Auf dem Bild ist ein Polizist von hinten zu sehen. Auf seinen Schultern und dem Helm ist eine braune Masse zu sehen – Kot.

Hambacher Forst: „Abartig, unmenschlich, widerlich“

Dazu schreibt die „Junge Gruppe“ der Gewerkschaft der Polizei (GdP): „Sogenannte „Aktivisten“ im Hambacher Forst haben einen unserer Kollegen mit einem Kübel Exkremente beworfen. Abartig, unmenschlich und widerlich!“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hambacher Forst: Rodungspläne bleiben weiterhin geheim

NRW-Innenminister Herbert Reul hält wütende Brandrede: „Was ist das für ein Scheiß-Laden hier?“

• Top-News des Tages:

Neonazi (32) in Mönchengladbach tot aufgefunden – Pressekonferenz der Polizei JETZT live

Dreister Party-Fake im Kölner Bootshaus – Fans zahlen 120 Euro für Gigi D’Agostino Auftritt, dann fliegt dieser unglaubliche Betrug auf

-------------------------------------

Besonders schlimm: Die Polizisten haben am Einsatzort Hambacher Forst noch nicht einmal die Möglichkeit, sich umzuziehen oder zu waschen. „Wir brauchen vor Ort dringend eine Kleiderkammer. Wir brauchen vor Ort Möglichkeiten zu duschen. Unsere Kolleginnen und Kollegen müssen die Möglichkeit haben sich umzuziehen. Das Verhalten dieser Menschen wird man wohl nicht ändern.“

+++ Warum dieses Foto gerade Tausende Menschen in Deutschland tief bewegt +++

39 Beamte mit Kot beworfen

Die Aktivisten hatten jedoch nicht nur einen Polizisten beworfen. 39 Beamte sollen mit Kot beworfen worden sein. René Schäfer ist Vorsitzender der Jungen Gruppe Bielefeld: „Das ist widerlich und abartig. Wir als Gewerkschafter unterstützen den friedlichen Protest!. Dass man angegriffen wird, bespuckt oder mit Zwillen beschossen, das ist auch nicht angenehm. Aber das kennt man ja. Mit Scheiße beworfen zu werden, ist da was ganz anderes. Man muss sich vorstellen, die Kollegen mussten mit den zugeschissenen Klamotten noch zurückfahren, weil wir uns nirgendwo umziehen konnten.“

Fäkalien stammen aus Dixie-Klo

Die Fäkalien sollen die Aktivisten übrigens aus Dixie-Klos abgezapft und dann von Bäumen aus auf die Polizisten geworfen haben.

+++ Hambacher Forst: Junger Journalist stürzt 15 Meter tief und stirbt – Räumung ausgesetzt +++

Dabei hatte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) die Räumung nach dem Tod eines Bloggers zunächst unterbrochen. Der 27-Jährige war am Mittwoch aus rund 15 Metern Höhe von einer Hängebrücke gestürzt. Er starb an seinen schweren Verletzungen.

 
 

EURE FAVORITEN