Frau aus Haltern besucht das Grab ihrer acht Monate alten Tochter - dort bietet sich ihr ein fürchterlicher Anblick

Foto: Imago
  • Michael M. aus Haltern ist erschüttert
  • Unbekannte stahlen den Grabstein seiner kleinen Nichte
  • Wer hat etwas gesehen?

Haltern. Michael M. aus Haltern dachte sich vermutlich nichts Schlimmes, als seine Schwester ihn vergangenen Mittwoch anrief. Dann erfuhr er jedoch, dass Unbekannte am Grab seiner kleinen Nichte ihr Unwesen trieben. Svenja, die nur acht Monate alt wurde, ist auf dem katholischen Friedhof am Lippsieker beerdigt.

Bis vor kurzem erinnerte an das Mädchen, das am 15. Januar 2017 verstarb, auch ein 50 mal 50 Zentimeter großer Granitstein - doch von dem fehlt nun jede Spur.

Wo der Grabstein einst stand, klafft jetzt nur noch ein Loch

Als Michael M. diese Nachricht von seiner Schwester erfuhr, machte er sich sofort auf den Weg zum Friedhof. Dort musste er es dann mit eigenen Augen sehen: Der Grabstein ist weg, auf dem Grab ist stattdessen nur noch ein Loch.

„Ich bin erschrocken. Warum macht jemand so etwas?“, sagt M. den Ruhrnachrichten. Er und seine Schwester haben sofort Anzeige bei der Polizei in Recklinghausen erstattet.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Vergewaltigung auf Bochumer Blumenfriedhof: Anklage verrät grausame Details

Nach verheimlichter Vergewaltigung in Bochum: So werden verurteilte Sexualstraftäter in NRW betreut

• Top-News des Tages:

Horrorfahrt durch Oberhausen: Verkehrsrowdy (26) brettert über mehrere rote Ampeln - der Grund ist wahnwitzig

Stau-Montag in NRW: Schon über 260 Kilometer Autobahn dicht - A1 und A40 besonders voll

-------------------------------------

Hast Du etwas beobachtet?

Wenn du den Diebstahl beobachtest hast, melde dich bitte bei der Polizei unter 0800 / 2361111. Die Diebe müssen zwischen dem 4. und 11. April zugeschlagen haben. (bs)

 

EURE FAVORITEN