Haltern am See

NRW: Brüder rasten vor Disko in Haltern komplett aus – mit verheerenden Folgen für einen Türsteher

Vor einer Disko in Haltern am See (NRW) eskalierte ein Streit zwischen Gästen und Türstehern.
Vor einer Disko in Haltern am See (NRW) eskalierte ein Streit zwischen Gästen und Türstehern.

Haltern am See. Er hatte eigentlich Hausverbot in der Disko „Stadtmühle“ in Haltern am See (NRW).

Die Türsteher hatten eine Ausnahme gemacht, weil sich sein Bruder für ihn verbürgt hatte. Doch dann entwickelte sich an jenem 11. August vergangenen Jahres um kurz vor drei Uhr eine Schlägerei. Mittendrin Thomas B. (22). Er sollte die Disko auf Anweisung der Türsteher daraufhin verlassen.

NRW: Brutale Schlägerei vor Disko vor Gericht

Das passte ihm offenbar gar nicht. Als er und sein Bruder Vitali (26) vom Türsteher des Clubs verwiesen wurden, sollen sie laut Staatsanwaltschaft ausgerastet sein. Deshalb stehen sie jetzt in Essen (NRW) sogar wegen versuchten Totschlags vor Gericht.

Es entwickelte sich laut Anklage eine körperliche Auseinandersetzung mit dem eingesetzten Sicherheitspersonal.

Dabei sollen die Brüder äußerst brutal agiert haben. Thomas B. soll einem Security-Mitarbeiter eine Bierflasche über den Kopf gezogen haben, sein Bruder ihm mehrfach Faustschläge gegen den Kopf gegeben haben.

Brüder schleuderten Bierbank auf Türsteher

Thomas B. habe dem Türsteher mit einem Cocktailglas ins Gesicht geschlagen, ist die Staatsanwaltschaft überzeugt. Dann flüchteten die beiden Männer. Allerdings nicht bevor sie noch Bierzeltbänke in Richtung des Sicherheitsmitarbeiters geschleudert haben sollen.

--------------------

Mehr Neuigkeiten aus NRW:

Düsseldorf: Der Obdachlose Helmut lebt unter ständigem Druck – für ihn zählt nur DAS

Gelsenkirchen: Junge Frau (22) wird ausgeraubt – doch dann kommt alles anders

Wetter in NRW: Orkan „Victoria“ rast auf NRW zu – Lebensgefahr an DIESEM Ort

Karneval in Düsseldorf: Irrer Notfallplan für Straßenbahn! DAS findest du im Zug

--------------------

Andere Sicherheitsmitarbeiter rannten den Männern hinterher und konnten sie letztlich stellen. Die Polizei nahm die beiden alkoholisierten Männer vorläufig fest, später kamen sie in U-Haft.

Türsteher verliert Augenlicht

Für den 47-jährigen Türsteher hatte der Angriff verheerende Folgen. Er verlor trotz sofortiger Not-OP sein Sehvermögen auf einem Auge. Der linke Augapfel war gerissen.

Am Dienstag beginnt der Prozess gegen die beiden mutmaßlichen Täter. Die XXIV. Strafkammer des Essener Landgerichts hat insgesamt neun Termine für den Prozess angesetzt. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN