Hagen

Hagen: Trauergemeinde blockiert Straße – als ein Autofahrer sich beschwert, eskaliert es

In Hagen hat ein Autofahrer Prügel kassiert. (Symbolfoto)
In Hagen hat ein Autofahrer Prügel kassiert. (Symbolfoto)
Foto: imago/7aktuell

Hagen. Ein Autofahrer aus Hagen wurde von einer Gruppe Männer verprügelt. Diese hatten zuvor die Straße blockiert, auf der der 35-Jährige unterwegs war.

Als der Mann am Dienstagnachmittag in Hagen bremsen musste, weil eine große Gruppe Menschen die Fahrbahn blockierte, stieg er aus und bat darum, den Weg freizumachen.

Autofahrer aus Hagen von mehreren Männern verprügelt

Daraufhin habe er unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht bekommen. Als er dann endgültig ausstieg, haben ihn mindestens drei Personen geschlagen und getreten, so erzählte es der Mann.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Gasaustritt in Mülheim: Mann bewusstlos aufgefunden, mehrere Verletzte – Rettungshubschrauber im Einsatz

Großeinsatz an Grundschule in NRW: Maskierter Mann bedroht Mitarbeiterin mit Messer – „Mal sehen, was heute passiert“

• Top-News des Tages:

Aldi: Kunde kauft Blumenkübel in Gelsenkirchen: Als er ihn aufstellt, traut er seinen Augen nicht – und muss die Polizei rufen

„Bares für Rares“ im ZDF: Händlerin weint nach Rekord-Deal hemmungslos – Rechtsanwalt erklärt Kauf für ungültig

-------------------------------------

Daraufhin gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein. Die Beamten kamen zu der Stelle und trafen auf rund 80 Menschen, die sich mitten auf der Straße befunden haben. Den Ermittlungen zufolge handelte es sich bei der Personengruppe um eine Trauergemeinschaft, die den Tod eines kurz zuvor verstorbenen jungen Mannes beklagte.

Der Autofahrer erlitt Verletzungen im Gesicht und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat gesehen haben

An seinem Fahrzeug entstand ein leichter Sachschaden. Es liegt lediglich zu einem der Schläger eine Personenbeschreibung vor: Der Mann ist ca. 35 bis 45 Jahre alt und 165 cm groß.

Er hat eine kräftige Statur und trägt eine Glatze. Die Polizei bittet Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 02331/986-2066 zu melden. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN