Hagen

Gewalt-Exzess in Hagen: Jugendliche treten Polizisten gegen den Kopf – dann fällt ein Schuss

Ein Polizist musste in Hagen von seiner Dienstwaffe Gebrauch machen. (Symbolbild)
Ein Polizist musste in Hagen von seiner Dienstwaffe Gebrauch machen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Hagen. Erschreckende Gewalt-Eskalation gegen einen Polizisten (29) in Hagen: Eine Gruppe Jugendlicher ist am Donnerstagabend auf einen Beamten losgegangen, um ihn an der Festnahme eines 14-Jährigen zu hindern.

Die Jugendlichen (15, 16 und 16) versetzten dem Polizisten gemeinsam mit dem 14-Jährigen zahlreiche Tritte und Schläge. Auch als der 29-Jährige zu Boden ging, traten sie dem Beamten mehrfach gegen den Kopf.

Polizist verjagt Jugendliche mit Warnschuss

Erst als ein hinzueilender Polizist einen Warnschuss in die Luft abgab, ließ die Gruppe von dem Beamten ab. Drei von ihnen ergriffen die Flucht. Den 14-Jährigen konnten die Polizisten direkt festhalten.

Auch die Fahndung nach den anderen drei Jugendlichen war erfolgreich. Der 29-Jährige musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden und ist nach Angaben der Polizei bis auf Weiteres dienstunfähig.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Stern TV“ besucht Dortmunder Nordstadt – und zeichnet ein schonungsloses Bild

Hilfloser Junge (3) treibt durch kalten Fluss in Richtung Ruhr – dann beweist ein Mann großen Mut

• Top-News des Tages:

Hagen: SEK stürmt Wohnung von Bandidos-Rocker – Präsident festgenommen

Minderjährige lockt Duisburger in Hinterhof – dort schnappt die Falle zu

-------------------------------------

Warum sollte der 14-Jährige festgenommen werden?

Zuvor hatte ein Hagener (46) nach einem Streit mit den Jugendlichen an der Turnhalle der Grundschule Gewecke die Polizei gerufen. Gegenüber der Polizei sagte der 46-Jährige aus, dass die Gruppe dort randaliert hätten.

Daraufhin habe der Hagener die Jugendlichen zur Rede gestellt. Die hätten anschließend versucht, den 46-Jährigen zu schlagen. Sofort alarmierte der Hagener die Polizei.

Zivilpolizisten jagen Jugendliche

Bei der Fahndung stieß eine Zivilstreife an einer Bahnhofsunterführung auf eine Gruppe von acht Jugendlichen. Die ergriffen die Flucht, als sich die Beamten als Polizisten zu erkennen gaben. Danach begann die Verfolgungsjagd, die in dem Gewaltexzess endete.

Die Hagener Staatsanwaltschaft und die Polizei haben die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen