Hagen

Hagen: Frau von Motorrad mitgerissen und lebensgefährlich verletzt – Polizei muss Schaulustige zurückhalten

Die Fußgängerin erlitt bei dem Unfall in Hagen mit lebensgefährlichen Verletzungen.
Die Fußgängerin erlitt bei dem Unfall in Hagen mit lebensgefährlichen Verletzungen.
Foto: Alex Talash

Hagen. Nach einem schweren Unfall am Dienstagabend in Hagen schwebt eine Frau (50) in Lebensgefahr. Die 50-Jährige wollte nach bisherigem Erkenntnisstand die Altenhagener Straße in Hagen überqueren, als plötzlich ein Motorrad heranrauschte.

Genau in dem Moment, als der Fahrer (24) des Motorrads ein anderes Fahrzeug überholt hatte, muss die Fußgängerin auf die Straße gelaufen sein. Der 24-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erwischte die Frau frontal mit seiner Maschine.

Frau wird von Motorrad in Hagen mitgerissen

Der 24-Jährige wurde von seinem Motorrad geschleudert und verletzte sich dabei leicht. Er konnte nach Angaben der Westfalenpost bereits am Abend das Krankenhaus wieder verlassen.

Viel schlimmer erwischte es die Fußgängerin. Sie wurde mitgerissen und mit voller Wucht auf die Straße geworfen. Dabei zog sich die 50-Jährige lebensgefährliche Verletzungen zu. Ersthelfer wählten sofort den Notruf und kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Verletzten.

------------------------------------

• Mehr zum Thema:

Seniorenpaar in Essen brutal ausgeraubt – Polizei hat dringende Bitte

Düsseldorf Flughafen: Passagiere in Angst – Flugzeug kreist über dem Ruhrgebiet

• Top-News des Tages:

250 Menschen stürmen auf Bus in Dortmund los – „Schlimmer kann es nicht mehr werden“

Wetter: Hitzerekord in Deutschland – Massenschlägerei am Pommes-Stand in Halterner Freibad

-------------------------------------

Polizei muss Schaulustige zurückhalten

Anschließend versorgte ein Notarzt die Patientin. Zu dem Zeitpunkt hatten sich laut Westfalenpost bereits einige Angehörige und viele Schaulustige um das Geschehen versammelt.

+++ NRW: Frauenleiche in Brunnen gefunden – Polizei steht vor einem Rätsel +++

Damit die Rettungskräfte ungestört arbeiten konnten, musste die Polizei den Unfallort deshalb bis 2.40 Uhr weiträumig von der Fehrbelliner Straße bis zur Wittekindstraße absperren.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und hat den Führerschein des 24-Jährigen vorerst sichergestellt. Jetzt suchen die Beamten nach Zeugen die Angaben zum Ablauf des Unfalls machen können.

+++ Gelsenkirchen: Frau (35) verschwindet plötzlich spurlos – darum ist ihr Verschwinden so rätselhaft +++

Du hast etwas gesehen, das zur Aufklärung der Umstände beitragen kann. Dann melde dich bitte unter folgender Nummer bei der Polizei Hagen: 02331 9862066.

 
 

EURE FAVORITEN