Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Polizei

Großeinsatz gegen Rocker in Kölner Altstadt

31.03.2012 | 11:17 Uhr
Großeinsatz gegen Rocker in Kölner Altstadt
Um Auseinandersetzungen zwischen Hells Angels und Bandidos zu verhindern, ist die Polizei in Köln am Freitagabend mit einem Großaufgebot vorgegangen. Mehr als 100 Rocker wurden kontrolliert.Foto: dapd (Archiv)

Köln.  Mit einem Großeinsatz hat die Polizei in Köln am Freitagabend Zusammenstößen zwischen Rockern vorgebeugt. Im Zusammenhang mit einem Boxkampf hatten sich Mitglieder von Hells Angels und Bandidos in der Altstadt versammelt. Die Polizei kontrollierte mehr als 100 Personen und stellte Waffen sicher.

Die Polizei hat in der Kölner Altstadt mit einem Großaufgebot Auseinandersetzungen zwischen den rivalisierenden Rockerbanden Hells Angels und Bandidos verhindert. Die Rocker hatten sich am Freitagabend wegen eines Boxkampfes in einem Hotel in der Altstadt eingefunden, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Die Beamten kontrollierten mehr als 100 Personen und sprachen Platzverweise aus. Die Polizisten entdeckten zudem in Mülleimern eine scharfe Schusswaffe sowie mehrere Hieb- und Stichwaffen. Die Ermittlungen laufen. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
72-jährige Frau stirbt nach Verkehrsunfall in Witten
Unfall
Eine 72 Jahre alte Frau ist den Verletzungen erlegen, die sie bei einem Unfall am Samstagabend auf der Wetterstraße erlitten hat. Ihr Mann war mit dem Auto in den Gegenverkehr geraten und frontal mit dem Auto eines 22-Jährigen zusammengeprallt. Beide Männer wurden schwer verletzt.
Straußenfarm in Essen landet Volltreffer mit XXL-Ostereiern
Ostern
Auf dem Rutherhof in Schuir sorgen Strauße für die Frühstückseier. Längst haben sich die besonderen Hingucker zum Osterfest herumgesprochen. Schließlich sind die Rieseneier recht ergiebig: Ihr Inhalt entspricht etwa 25 bis 30 Hühnereiern. Dafür dauert es auch gut 90 Minuten, bis es hart gekocht ist.
Warum immer mehr Duisburger ihre Hunde bei der Stadt melden
Hundesteuer
Erstaunlich: In Duisburg wurden im 2013 knapp 1500 Hunde neu bei der Stadt angemeldet. Nun liegt das weniger daran, dass die Bürger auf den Hund gekommen sind. Wahrscheinlicher ist, dass die Hundekontrollen Wirkung zeigen. Sobald die Mitarbeiter auftauchen, steigt dort die Zahl der Anmeldungen.
Busfahrer lässt 78-jährigen Behinderten in Menden stehen
Nahverkehr
Ein Busfahrer in Menden hat einen 78-jährigen Schwerbehinderten stehenlassen. Wolfgang Erdtmann hatte keinen Frei-Beförderungsschein, weil ihm dieser gestohlen worden war. Der Fahrer akzeptierte die Verlustanzeige der Polizei nicht als Ersatz. Formal betrachtet hat der Fahrer wohl richtig gehandelt.
Kein Arbeitslosengeld - Parkinson-Patient macht Schulden
Notlage
Bernhard Volmer (60) leidet an Parkinson. Er will von der geplanten Rente mit 63 profitieren - und zog den im Rahmen eines Altersteilzeit-Programms gestellten Rentenantrag zurück, meldete sich arbeitslos. Doch das Amt verhängt eine Sperrfrist für die Bezüge - und der Herner muss Schulden machen.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Die Ruhr in Werden und Kettwig
Bildgalerie
100 Orte in Essen
Umweltschützer Dieter Mennekes
Bildgalerie
Unternehmer
"Car-Freitag" 2014
Bildgalerie
Autotuning