NRW: Frau (35) in Flüchtlingsheim vergewaltigt

Eine Frau soll in einer Flüchtlingsunterkunft in Grevenbroich vergewaltigt worden sein.
Eine Frau soll in einer Flüchtlingsunterkunft in Grevenbroich vergewaltigt worden sein.
Foto: Imago (Symbolfoto)

Grevenbroich. Eine Frau (35) wurde laut Polizei in der Nacht zum 15. August in einem Flüchtlingsheim in Grevenbroich vergewaltigt worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Dabei stehen zwei Männer aus Guinea (mutmaßlich 17 und 20 Jahre alt) in dringendem Tatverdacht, die Frau sexuell missbraucht zu haben. Sie wurden am Freitag festgenommen.

Die 35-Jährige habe die beiden Männer in Düsseldorf kennengelernt. Später sollen die Männer sie in der Unterkunft für Flüchtlinge vergewaltigt haben.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tödliche Messer-Attacke in Düsseldorf: Polizei sucht Ali Akbar Shahghaleh

Frau vergisst, die Haustür abzuschließen – als sie ins Wohnzimmer geht, kriegt sie einen Schock

• Top-News des Tages:

Schock für FC Schalke 04: Benjamin Stambouli fällt lange aus – das ist der Grund

Sichtungen in NRW immer häufiger: Ist diese Giftspinne Gewinner des Klimawandels?

-------------------------------------

Grevenbroich: Opfer flüchtete sich in Zug

Die Frau flüchtete anschließend in einen Zug und erzählte sichtlich betroffen anderen Fahrgästen und auch dem Zugpersonal von den Geschehnissen. Die Polizei leitete die Ermittlungen ein und konnte die Tatverdächtigen in Grevenbroich festnehmen.

Da sich der Verdacht im Laufe der Ermittlungen erhärtete, beantragte die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach Untersuchungshaft. Seit Freitag sitzen die beiden jungen Männer in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an. (js)

 
 

EURE FAVORITEN