Detlef Steves: Böse Attacke gegen Greta Thunberg: „Die soll lieber...“

Detlef Steves schießt hart gegen Greta Thunberg.
Detlef Steves schießt hart gegen Greta Thunberg.
Foto: imago images

Am Samstag besuchte Klimaaktivistin Greta Thunberg das Braunkohleabbau-Gebiet Hambacher Forst. Doch einem scheint das Klima-Gerede der 16-Jährigen gewaltig auf den Geist zu gehen: TV-Star Detlef Steves.

Reality-TV-Star Detlef Steves rastet aus

Dann kam folgende Reaktion: Reality-TV-Star Detlef Steves platzte da geradezu der Kragen. Bei Facebook schoss er regelrecht gegen die junge Aktivistin, schrieb noch am Samstagabend: „Jetzt reicht's mir! Eine 16-Jährige beweint den Hambacher Forst? Die sollte lieber beweinen, dass ihr Freund auf einer Party mit ner anderen geknutscht hat oder dass sie keine Karten mehr für Pink bekommen hat!“

Er zeigte sich äußerst genervt von den Aktivisten, sieht darin nur leeres Geschwafel. „Nur noch mal zum Klarstellen: Klimaschutz ja, aber nicht von jemandem, der meint, der Messias zu sein mit 16.“

+++ Michael Wendler: Nach „Sommerhaus der Stars“-Rauswurf – Sänger hat schlimmen Verdacht +++

-------------

Greta Thunberg:

  • Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg wurde geboren am 3. Januar 2003 in Stockholm
  • Die Jugendliche ist derzeit die bekannteste Klimaschützerin der Welt
  • Sie lebt vegan und reist nicht mehr mit dem Flugzeug
  • Auf sich aufmerksam machte sie im Hitzesommer 2018 mit ihren „Schulstreiks fürs Klima“ („Skolstreijk för klimatet“) - jeden Freitag schwänzte Greta die Schule und positionierte sich vor dem schwedischen Reichstag in Stockholm
  • Über verschiedene Medien und soziale Medien inspirierte sie immer mehr vor allem junge Menschen
  • An der Bewegung „Fridays for Future“ (FFF) nahmen am 15. März 2019 weltweit fast 1,8 Millionen Menschen teil
  • Greta Thunberg nahm teil an der UN-Klimakonferenz in Katowice 2018 und am Weltwirtschaftsforum in Davos 2019
  • Sie sprach vor dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel und dem Parlament des Vereinigten Königreichs
  • Auch der Papst gewährte ihr eine Audienz

-------------

Was danach kam, damit hat er wohl nicht gerechnet: Denn unter Detlef Steves' Post brach umgehend ein Shitstorm aus. Stephanie N. schreibt: „Was ist dein Problem? Sorry, aber für diese unangebrachte Aussage leider einen Abonnenten weniger.“

Einige Follower haben null Verständnis für Detlef Steves

Brett S. kommentiert: „Wenn D-Promis es nicht ertragen können, dass eine 16-Jährige sie innerhalb eines Jahres auf die Plätze verweist.“

+++ Andreas Gabalier in Krankenhaus eingeliefert: Fans geschockt – „Wir beten für dich“ +++

„Wo ist denn dein Problem Detlef? Nur weil ein Mädchen mit 16 Jahren mehr Eier hat als du? Recht hat sie und sie bewegt Menschen dazu umzudenken. Was ist daran falsch?“, fragt Nutzer Manuel D.

Auch Sonja H. hat keinerlei Verständnis für den Ausraster von Detlef Steves und seinen Angriff auf Greta Thunberg: „Was genau stört dich daran? Dass Medien darüber mehr berichten, als über dich? Wer in den letzten Tagen die Presse verfolgt hat, dem ist aufgefallen, dass das Thema Klimaschutz in sämtlichen nationalen und internationalen Gremien an Fahrt aufnimmt und ganz bestimmt nicht, weil es nicht nötig wäre!“

„Aber ganz sicher, weil sich viele Menschen durch diese Greta auch auf die Straße bewegt haben. Das Leben besteht halt nicht nur darin , Dinge als Hot oder Schrott zu bewerten...“

----------

Das ist Detlef Steves:

  • Detlef „Deffi“ Steves wurde geboren am 23. Januar 1969 in Moers
  • Er ist ein deutscher Reality-TV-Teilnehmer und ehemaliger Gastronom
  • Bekannt wurde er vor allem durch seine regelmäßigen Ausraster in TV-Serien wie „Ab ins Beet!“ oder „Ab in die Ruine!“ (beides VOX)

----------

Reaktion Steves: „Jetzt unterstellen mir Menschen sowas!“

Wohl wurden auch Kommentare laut, die dem Entertainer als rechts bezeichnen, weshalb dem TV-Star der Kragen komplett platzte - und Detlef Steves dazu veranlasste, seiner Wut ein zweites Mal freien Lauf zu lassen.

+++ Meghan Markle: Diese Worte wollte die Queen NIEMALS von ihr hören +++

Wieder auf der Social-Media-Seite verfasste er: „Traurig ist, dass man nicht mehr seine Meinung vertreten darf ohne in eine SCHUBLADE gesteckt zu werden! Wo kommen wir hin wenn man nichts mehr sagen darf?“

Und er stellt klar: „Ich bin sowas von gegen Rechts, wie man es nur sein kann! Jedoch unterstellen mir jetzt Menschen sowas!“

Greta Thunberg: Mit der Yacht in die USA

Aber auch dadurch lassen sich einige seiner Anhänger nicht besänftigen: „Du steckst Greta auch in eine Schublade, sorry!“

Greta Thunberg ist deweil mit der Planung der bevorstehenden Antlantiküberquerung per Segelboot beschäfitgt. Mit der emissionsfreien Rennyacht „Malizia“ will Greta Thunberg über den Atlantik in die USA reisen, um dort eine Klima-Tournee anzutreten.

 
 

EURE FAVORITEN