NRW: Mann überredet Jungen dazu, mit in seine Asyl-Unterkunft zu kommen – dort soll er sich an ihm vergangen haben

Ein 33-Jähriger soll einen 17-Jährigen vergewaltigt haben. (Symbolbild)
Ein 33-Jähriger soll einen 17-Jährigen vergewaltigt haben. (Symbolbild)
Foto: imago/Reporters

Geldern-Walbeck. Ein 33-jähriger Mann hat am 1. November einen 17-jährigen Teenager in der Gelderner Bahnhofstraße angesprochen. In einer Gasse in der Nähe eines Supermarktes bat er ihm Alkohol und Drogen an und forderte den Jugendlichen dazu auf, mit ihm in seine Wohnung an der Walbecker Straße zu gehen. Aus Angst ging der 17-Jährige mit.

In der Wohnung, die sich in einer Asyl-Unterkunft befindet, soll sich der Mann an dem 17-Jährigen vergangen haben. Gegen den Willen des Jungen soll es zum Geschlechtsverkehr mit dem Mann gekommen sein.

Wieder zuhause angekommen, erzählte der Junge alles seiner Mutter. Noch in der Nacht erstatten sie Anzeige bei der Polizei.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Furchtbar! Busfahrer bringt Mädchen nur zur Schule, wenn sie ihm diesen Wunsch erfüllen

Vergewaltigung in Freiburg: Erdogan-Fans missbrauchen Verbrechen für skurrile Propaganda - „Schimpft weiter auf Erdogan, ihr Deppen"

• Top-News des Tages:

Lena Meyer-Landrut teilt Sonnenuntergangsfoto: Doch die Fans können nur auf ihre Hose achten

Anne Will in der ARD: Keine Sendung zu Merkel-Beben in der CDU – jetzt ist klar, warum

-------------------------------------

Mann soll sich an Jugendlichem vergangen haben: U-Haft!

Am Freitag wurde der Junge verhört und konnte den Tatverdächtigen anhand eines Bildes erkennen. Es handelt sich um einen 33-jährigen Syrer, der am Samstag festgenommen wurde. Der Mann streitet die Tat ab.

Mittlerweile sitzt er in Untersuchungshaft. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen