Gefälschte Ausweise und Betrug von Sozialämtern: Polizei führt bei Großeinsatz zwölf Pakistaner ab

Die Beamten führten insgesamt zwölf Männer pakistanischer Staatsangehörigkeit ab.
Die Beamten führten insgesamt zwölf Männer pakistanischer Staatsangehörigkeit ab.
Foto: imago (Symbolbild)
  • Beamte haben in Kleve 12 Pakistaner aus einer Unterbringungseinrichtung abgeführt
  • Den Männern wird Betrug gegen Sozialämter, Passfälschung und Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz vorgeworfen.
  • Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet

Kleve. Die Kripo Kleve vollzog am Dienstagvormittag einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Kleve in der Kommunalen Unterbringungseinrichtung an der Straße Jungferngraben.

Bei dem Großeinsatz führte das Sozialamt Kleve, die Staatsanwaltschaft Kleve, die Bundespolizei sowie mehreren Dienststellen der Polizei Kleve zwölf Pakistaner ab.

Männer hatten gefälschte Ausweispapiere

Den Männern wird Betrug zum Nachteil von Sozialämtern, Verwendung von gefälschten Ausweispapieren und Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz vorgeworfen.

Die Beamten leiteten gegen eine Person ein Strafverfahren wegen Betrugs ein. Elf weiteren Personen wurde ein Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz und das Asylverfahrensgesetz vorgeworfen. Ein Verdächtiger gestand den mehrfachen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Alle Personen wurden anschließend entlassen.

(mb)

Weitere Nachrichten aus der Region:

BMW-Fahrerin rammt auf der A44 bei Frödenberg Sattelschlepper und landet im Graben

Rollerfahrer (58) kracht mit 1,5 Promille im Blut in geparktes Auto

 
 

EURE FAVORITEN