Gaffer filmt dramatischen Einsatz von Rettungskräften – und wird dann auch noch aggressiv

In Plettenberg hat ein 40-jähriger Gaffer Rettungsmaßnahmen mit dem Handy gefilmt. (Symbolbild)
In Plettenberg hat ein 40-jähriger Gaffer Rettungsmaßnahmen mit dem Handy gefilmt. (Symbolbild)
Foto: imago/Jochen Tack

Plettenberg. Am Samstag kam es gegen 19.30 Uhr zu einem dramatischen Rettungseinsatz in Plettenberg. Ein junger Mann (29) sprang von einer Brücke und musste von Rettungskräften versorgt werden.

Ein weiterer Mann filmte die Maßnahmen mit dem Handy: Als die Rettungskräfte ihn baten das zu unterlassen reagierte er so aggressiv, dass sogar die Polizei eingreifen musste.

Zeugen beobachten Sprung des 29-Jährigen

Zeuginnen hatten zunächst beobachtet, wie der junge Mann von der Brücke in die Lennestraße sprang. Sie informierten den Rettungsdienst. Die Einsatzkräfte versorgten den schwerverletzten 29-Jährigen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Rollerfahrer (41) kollidiert in Wuppertal mit einem Auto und stürzt – er verletzt sich schwer

Unwetter, Regen und Sonnenpause – wann kommt der Sommer endlich zurück ins Ruhrgebiet?

• Top-News des Tages:

DFB-Manager Bierhoff wirbt um Verständnis für Özil und Gündogan

Flugzeug musste notlanden: Ein Mann stank so sehr, dass Passagiere sich übergeben mussten

-------------------------------------

Rettungsteam bemerkt Gaffer während medizinischer Versorgung

Währenddessen filmte ein 40-jähriger Plettenberger das Geschehen mit seinem Handy.

Sofort forderte das Rettungsteam den Mann auf mit dem Filmen aufzuhören, da es pietätlos sei.

Polizei erstattet Anzeige gegen Gaffer

Der 40-Jährige reagierte aggressiv. Der Mann hörte nicht auf, die Rettungskräfte zu stören, bis die Polizei vor Ort ankam und einschritt.

Die Polizisten erstatten wegen des Vorfalls Strafanzeige gegen den unbelehrbaren Handyfilmer. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN