Furchtbarer Unfall bei Aachen: Frau stirbt, drei Kinder verletzt - Mann überholte trotz Verbots

Ein Rettungshubschrauber brachte eine schwer verletzte Frau nach einem Unfall in Eschweiler in ein Krankenhaus. Dort starb die Frau. (Symbolbild)
Ein Rettungshubschrauber brachte eine schwer verletzte Frau nach einem Unfall in Eschweiler in ein Krankenhaus. Dort starb die Frau. (Symbolbild)
Foto: imago/Jan Huebner (Symbolbild)

Eschweiler. Furchtbarer Unfall am frühen Sonntagabend in Eschweiler: Eine 63 Jahre alte Autofahrerin starb nach einem heftigen Zusammenstoß mit einem anderen Auto. Drei Kinder wurden bei dem Unfall verletzt.

Die 63-Jährige Alsdorferin war auf der Aachener Straße unterwegs und wollte nach links abbiegen. Ein 40 Jahre alter Mann krachte dann mit seinem Wagen in die linke Seite des Autos.

Unfall in Eschweiler: Mann überholte trotz Verbots

Beide Wagen wurden durch die Wucht des Aufpralls in den Straßengraben geschleudert. Der 40-Jährige hatte offenbar zuvor bereits mehrere Autos überholt - trotz Überholverbots. Dass die 63-Jährige im Wagen vor ihm abbiegen wollte, verkannte der Fahrer offenbar.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Streit zwischen Paar aus Herne eskaliert, Frau (44) attackiert Partner (54) mit Messer

Junge Dortmunderin stürzt aus fahrendem Auto und schwebt nun in Lebensgefahr

• Top-News des Tages:

Aldi-Kunde beißt auf Druckknopf in Avocado und verletzt sich - so reagiert der Discounter

Streit eskaliert: Erneut Massentumult in Gelsenkirchen – 30 Personen geraten aneinander

-------------------------------------

Die Alsdorferin wurde durch den Aufprall so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort wiederbelebt werden musste. Mit einem Rettungshubschrauber wurde sie in ein Krankenhaus gebracht, wo sie ihren schweren Verletzungen später erlag.

Sachschaden von 25.000 Euro

Im Wagen des 40-Jährigen befanden sich drei Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren. Sie wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer erlitt einen Schock.

Die Autos wurden beim Unfall total beschädigt, die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf 25.000 Euro. Der Führerschein des 40 Jahre alten Mannes wurde einbehalten, ein Sachverständiger wird nun den genauen Unfallhergang rekonstruieren.

 
 

EURE FAVORITEN