Für weniger Kratzer im Lack: NRW plant breitere Parkplätze

Alltägliches Bild in vielen Parkhäusern: Die Lücken sind eng, an die aufgezeichneten Flächen halten sich viele Autofahrer nicht.
Alltägliches Bild in vielen Parkhäusern: Die Lücken sind eng, an die aufgezeichneten Flächen halten sich viele Autofahrer nicht.
Foto: Diana Roos/FUNKE Foto Services
Mindestens 2,45 Meter statt 2,30 Meter sollen neue Parkplätze in NRW künftig breit sein. Das Land will die Sonderbauverordnung dafür ändern.

Düsseldorf.. Neue Parkplätze in NRW sollen breiter werden. Im Laufe des Jahres soll die Sonderbauverordnung entsprechend geändert werden, teilte das Verkehrsministerium am Mittwoch mit.

Ein Entwurf sehe vor, die bisher vorgeschriebene Mindestbreite bei Parkplätzen von 2,3 Metern auf 2,45 Meter bei Neubauten zu vergrößern. Mit der Änderung soll modernen Autos Rechnung getragen werden, die im Durchschnitt höher und breiter seien.

Für den ADAC ist die geplante Änderung nicht genug: Parkplätze sollten demnach mindestens 2,5 Meter breit sein, wie es die Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen empfehle. Die 2,30-Meter-Regelung datiere noch aus den 70er-Jahren. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN