Düsseldorf

Frau stirbt nach Schönheits-OP in NRW – nun kommt Erschütterndes ans Tageslicht

Foto: dpa

Düsseldorf. In der vergangenen Woche starb eine Frau in einer Düsseldorfer Schönheitsklinik: Berichten zufolge hatte sich die Frau einer Po-Vergrößerung unterzogen. Bei der Operation hatte es dann offenbar Komplikationen gegeben.

Die Patientin wurde mit einem Rettungswagen in die Uni-Klinik gebracht, wo sie starb. Die Behörden leiteten daraufhin ein Todesermittlungsverfahren ein.

Düsseldorf: Tod nach Schönheits-OP

Ein Obduktion hat noch keine Klarheit über die genaue Todesursache erbracht. „Wir müssen weitere Untersuchungen abwarten“, sagte Staatsanwalt Uwe Kessel am Montag.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mülheim: Frau vergewaltigt – Tatverdächtige Kinder (12 bis 14) gehen ganz normal zur Schule

Lidl: Verkäufer macht schreckliche Entdeckung – kurz darauf wird er zum Helden

• Top-News des Tages:

Aldi Süd: Kunde steht an der Kasse – was er da sieht, ist entsetzlich

Markus Lanz: Propaganda in muslimischen Schulbüchern? Bericht eines Gastes erschüttert

-------------------------------------

Jetzt wurde bekannt: Vor einem Jahr starb schon einmal eine Frau in derselben Schönheitsklinik. Darüber berichten übereinstimmend mehrere Medien.

Staatsanwaltschaft ermittelt

Die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft ermittelt auch in dem Fall aus dem vergangenen Jahr. So wurde eine chemisch-toxikologische Untersuchung bezüglich der verabreichten Medikamente angeordnet. Die Ergebnisse liegen allerdings noch nicht vor, wie die Rheinische Post berichtet.

Laut der „Bild“-Zeitung soll es sich bei der Operation von vor einem Jahr ebenfalls um eine Po-Operation gehandelt haben.

Die Ermittlungen müssen nun klären, ob der behandelnde Arzt für einen der beiden oder gar beide Todesfälle verantwortlich ist oder nicht - das ist derzeit noch völlig offen. (pen)

 
 

EURE FAVORITEN